Kostenlose Sightseeing-Tour zu Fuß #6 in Dortmund, Deutschland

Legende

Kirchen & Kunst
Natur
Wasser & Wind
Historisch
Kulturerbe & Raumfahrt
Tourismus
Bezahlte Touren & Aktivitäten

Fakten zur Tour

Anzahl der Sehenswürdigkeiten 18 Sehenswürdigkeiten
Distanz 8 km
Bergauf 108 m
Bergab 102 m

Erkunde Dortmund in Deutschland mit diesem kostenlosen, selbst geführten Stadtrundgang. Die Karte zeigt die Route der Tour. Unterhalb ist eine Liste der Attraktionen inklusive ihrer Details.

Einzelne Sehenswürdigkeiten in Dortmund

Sehenswürdigkeit 1: Gedenkstein Carl Kneebusch

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Gedenkstein Carl Kneebusch

Karl Kneebusch war ein deutscher Lehrer und Autor von Wanderliteratur über das Sauerland. Sein 1884 geschriebener und von Hermann Großjohann und Hugo Kracht ab 1907 weitergeführter „Sauerlandführer“ erlebte zuletzt unter dem Nebentitel „Führer durch das Sauerland, Siegerland, Wittgensteiner Land, Bergische und Oberbergische Land, Waldeck und das Gebiet der unteren Ruhr“ bis 1974 insgesamt 34 Auflagen und wurde mehr als 215.000 mal gedruckt.

Wikipedia: Karl Kneebusch (DE)

208 Meter / 2 Minuten

Sehenswürdigkeit 2: Ostfriedhof

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Dortmunder Ostenfriedhof ist ein 1876 angelegter Friedhof und eine parkähnliche Grünanlage im Dortmunder Stadtbezirk Innenstadt-Ost.

Wikipedia: Ostenfriedhof_Dortmund (DE)

104 Meter / 1 Minuten

Sehenswürdigkeit 3: Gedenkstein für Karl-Wilhelm Tölcke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Gedenkstein für Karl-Wilhelm Tölcke

Carl Wilhelm Tölcke war ein deutscher sozialdemokratischer Politiker. Er gilt als „Vater der westfälischen Sozialdemokratie“ und war kurze Zeit Präsident des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins.

Wikipedia: Carl Wilhelm Tölcke (DE)

381 Meter / 5 Minuten

Sehenswürdigkeit 4: St. Franziskus

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
St. Franziskus Mbdortumnd / CC BY-SA 3.0

St. Franziskus, meist Franziskanerkirche genannt, ist die zweite nachreformatorische römisch-katholische Kirche Dortmunds. Sie liegt an der Franziskanerstraße in der östlichen Innenstadt.

Wikipedia: St. Franziskus (Dortmund) (DE), Website

633 Meter / 8 Minuten

Sehenswürdigkeit 5: Bezirksregierung Arnsberg - Bergbau und Energie

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Landesoberbergamt Dortmund – ursprünglich Oberbergamt Dortmund – war die Aufsichts- und Verwaltungsbehörde für die westfälischen und ab 1970 auch für die rheinischen Bergwerke.

Wikipedia: Landesoberbergamt Dortmund (DE), Website

756 Meter / 9 Minuten

Sehenswürdigkeit 6: Wasserturm Dortmund Südbahnhof

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Wasserturm des Dortmunder Südbahnhofs ist ein Wasserhochbehälter des ehemaligen Bahnbetriebswerks Dortmund Süd. Er wurde zwischen 1923 und 1927 von der Deutschen Reichsbahn errichtet und versorgte bis in die 1950er Jahre Dampflokomotiven mit Kesselspeisewasser.

Wikipedia: Wasserturm des Dortmunder Südbahnhofs (DE)

515 Meter / 6 Minuten

Sehenswürdigkeit 7: Kindermuseum Adlerturm

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Kindermuseum Adlerturm

Der Adlerturm ist ein rekonstruierter Turm der mittelalterlichen Stadtmauer in Dortmund, der 1992 über den originalen Fundamenten des einstigen Wehrturms errichtet wurde. Der 30 Meter hohe Turm wurde auf Pfeiler gesetzt, um die erhaltene Bausubstanz der Fundamente des ursprünglichen Adlerturms aus dem 14. Jahrhundert und der angrenzenden Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert nicht zu beeinträchtigen.

Wikipedia: Adlerturm Dortmund (DE)

422 Meter / 5 Minuten

Sehenswürdigkeit 8: Standesamt Dortmund

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Alte Stadthaus der Stadt Dortmund wurde 1899 nach Entwurf von Stadtbaurat Friedrich Kullrich im Stil der Neurenaissance errichtet. Nach starker Beschädigung im Zweiten Weltkrieg wurde es wieder aufgebaut, jedoch in leicht vereinfachter Form. An der Spitze des Giebels befindet sich der Adler des Dortmunder Stadtwappens. Die Fassaden bestehen aus rotem Sandstein und verputzten Flächen an den seitlichen Teilen. An der Frontseite sind die Wappen der acht Hansestädte Bremen, Hamburg, Köln, Lippstadt, Lübeck, Münster, Osnabrück und Soest zu sehen.

Wikipedia: Altes Stadthaus (Dortmund) (DE)

111 Meter / 1 Minuten

Sehenswürdigkeit 9: Julius Schanzer

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Liste der Stolpersteine in Dortmund enthält Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Dortmund verlegt wurden. Mit ihnen soll Opfern des Nationalsozialismus gedacht werden, die in Dortmund lebten und wirkten.

Wikipedia: Liste der Stolpersteine in Dortmund (DE)

347 Meter / 4 Minuten

Sehenswürdigkeit 10: Opernhaus Dortmund

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Opernhaus Dortmund ist das Opernhaus der Stadt Dortmund, das vom Theater Dortmund betrieben wird. 1966 wurde ein neues Opernhaus eröffnet, das ein früheres Gebäude ersetzte, das 1904 eröffnet und im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Es wurde auf dem ehemaligen Gelände der Alten Synagoge errichtet, die in den 1930er Jahren von der NS-Lokalregierung abgerissen wurde.

Wikipedia: Opernhaus Dortmund (EN), Website

354 Meter / 4 Minuten

Sehenswürdigkeit 11: Mahnmal für die Alte Synagoge

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Mahnmal für die Alte Synagoge unbekannt / PD-alt-100

Die Alte Synagoge Dortmund war von 1895 bis 1938 die zentrale Kult- und Betstätte der jüdischen Gemeinde in Dortmund.

Wikipedia: Alte Synagoge (Dortmund) (DE)

254 Meter / 3 Minuten

Sehenswürdigkeit 12: Stadtgarten

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Stadtgarten

Der Stadtgarten Dortmund ist eine innerstädtische Park- und Grünfläche in Dortmund.

Wikipedia: Stadtgarten Dortmund (DE)

674 Meter / 8 Minuten

Sehenswürdigkeit 13: Südbad

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Südbad ist ein Hallenbad in der Dortmunder Innenstadt. Das 2007 renovierte Gebäude ist als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Dortmund eingetragen.

Wikipedia: Südbad (Dortmund) (DE)

782 Meter / 9 Minuten

Sehenswürdigkeit 14: Paul-Gerhardt-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Paul-Gerhardt-Kirche N. Luther / CC BY-SA 3.0

Die Paul-Gerhardt-Kirche ist eine evangelische Kirche im Dortmunder Stadtbezirk Innenstadt-Ost. Sie wurde zwischen 1948 und 1949 als Notkirche nach einem Entwurf von Otto Bartning errichtet und steht seit 2011 unter Denkmalschutz. Namenspatron ist der Kirchenlieddichter Paul Gerhardt. Die Evangelische Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde, der die Kirche gehört, ist Teil der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Wikipedia: Paul-Gerhardt-Kirche (Dortmund) (DE), Website

1106 Meter / 13 Minuten

Sehenswürdigkeit 15: Steinerner Turm

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Steinerne Turm ist ein denkmalgeschützter historischer Wartturm in Dortmund unweit der Westfalenhallen.

Wikipedia: Steinerner Turm (Dortmund) (DE)

174 Meter / 2 Minuten

Sehenswürdigkeit 16: Westfalenhalle

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Westfalenhalle

Die Westfalenhallen Dortmund sind ein Messe-, Kongress- und Veranstaltungszentrum am Rheinlanddamm in der nordrhein-westfälischen Stadt Dortmund. Unter der Führung der Muttergesellschaft Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH arbeiten insgesamt drei Tochterunternehmen: Messe Dortmund GmbH, Kongress Dortmund GmbH und Westfalenhalle GmbH. Alleinige Gesellschafterin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH ist die Stadt Dortmund. Der Jahresumsatz der Gesellschaft liegt bei 40 bis 50 Millionen Euro.

Wikipedia: Westfalenhallen (DE)

824 Meter / 10 Minuten

Sehenswürdigkeit 17: Sankt-Nicolai-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Sankt-Nicolai-Kirche

Die St.-Nicolai-Kirche, häufig auch kurz Nicolaikirche genannt, ist eine 1929 erbaute Kirche im Dortmunder Stadtbezirk Innenstadt-West. Eine Kirche gleichen Namens bestand bis 1812 an der Wißstraße und war eine der vier Hauptkirchen des mittelalterlichen Dortmunds.

Wikipedia: Nicolai-Kirche (Dortmund) (DE), Website

348 Meter / 4 Minuten

Sehenswürdigkeit 18: Heilig-Kreuz-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Heilig-Kreuz-Kirche, sehr häufig verkürzt Kreuzkirche genannt, ist ein Kirchenbauwerk der römisch-katholischen Heilig-Kreuz-Gemeinde in Dortmund. Sie ist Namensgeberin für das umliegende Wohnviertel Kreuzviertel.

Wikipedia: Heilig-Kreuz-Kirche (Dortmund) (DE), Website

Teilen

Weitersagen! Teile diese Seite mit deinen Freunden und deiner Familie.

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.

GPX-Download Für Navigations-Apps und GPS-Geräte kannst du die Tour als GPX-Datei herunterladen.