Kostenlose Sightseeing-Tour zu Fuß #8 in Düsseldorf, Deutschland

Legende

Kirchen & Kunst
Natur
Wasser & Wind
Historisch
Kulturerbe & Raumfahrt
Tourismus
Bezahlte Touren & Aktivitäten

Fakten zur Tour

Anzahl der Sehenswürdigkeiten 15 Sehenswürdigkeiten
Distanz 8,6 km
Bergauf 76 m
Bergab 83 m

Erkunde Düsseldorf in Deutschland mit diesem kostenlosen, selbst geführten Stadtrundgang. Die Karte zeigt die Route der Tour. Unterhalb ist eine Liste der Attraktionen inklusive ihrer Details.

Aktivitäten in DüsseldorfEinzelne Sehenswürdigkeiten in Düsseldorf

Sehenswürdigkeit 1: Maria-Obhut-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Maria-Obhut-Kirche ist ein denkmalgeschütztes Gebäude der Berliner Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche an der Ellerstraße 213 in Düsseldorf-Oberbilk. Es wurde 1883 von P. Stullenberg als Kloster der „Armen Dienstmägde Jesu Christi“ erbaut.

Wikipedia: Maria-Obhut-Kirche (DE), Website

317 Meter / 4 Minuten

Sehenswürdigkeit 2: St. Josef

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die katholische Kirche St. Josef befindet sich in Düsseldorf-Oberbilk. Sie war einst die Pfarrkirche der größten Gemeinde im Erzbistum Köln. Heute gehört die Pfarrei zum Seelsorgebereich Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West.

Wikipedia: St. Josef (Düsseldorf-Oberbilk) (DE)

328 Meter / 4 Minuten

Sehenswürdigkeit 3: Alexander Puschkin

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Alexander Puschkin

Alexander Sergejewitsch Puschkin gilt als russischer Nationaldichter und Begründer der modernen russischen Literatur.

Wikipedia: Alexander Puschkin (DE)

247 Meter / 3 Minuten

Sehenswürdigkeit 4: Christuskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Christuskirche ist eine 1899 eingeweihte evangelische Kirche an der Kruppstraße in Düsseldorf-Oberbilk. Ihre neugotische Architektur ist typisch für Sakralbauten des Historismus, auch wenn das Gebäude nach Kriegsschäden in vielen Teilen verändert bzw. vereinfacht wurde.

Wikipedia: Christuskirche (Oberbilk) (DE), Website

707 Meter / 8 Minuten

Sehenswürdigkeit 5: St. Apollinaris

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

St. Apollinaris ist eine fünfschiffige katholische Hallenkirche mit fast quadratischem Grundriss im Düsseldorfer Stadtteil in Oberbilk. Die gleichnamige Pfarrei gehört zum Seelsorgebereich Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West.

Wikipedia: St. Apollinaris (Düsseldorf) (DE)

655 Meter / 8 Minuten

Sehenswürdigkeit 6: St. Antonius

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die katholische Pfarrkirche St. Antonius im Düsseldorfer Stadtteil Friedrichstadt wurde nach Plänen der Architekten Wilhelm und Paul Sültenfuß im neoromanischen Stil in den Jahren 1905 bis 1909 erbaut. Sie gehört zum Seelsorgebereich Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West im Stadtdekanat Düsseldorf des Erzbistums Köln.

Wikipedia: St. Antonius (Düsseldorf-Friedrichstadt) (DE)

189 Meter / 2 Minuten

Sehenswürdigkeit 7: Immanuel-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Immanuelkirche an der Pionierstraße 61 in Düsseldorf-Friedrichstadt wurde 1965 bis 1966 nach Plänen des Architekten Heinz Kalenborn für die evangelische Friedenskirchgemeinde erbaut. Sie ist ein Beispiel für die Verwendung von Beton als Baumaterial. So sind die „Innen- und Außenseiten der Wandflächen in Sichtbeton“ ausgeführt. Das Relief „Jesus im Boot“ und der Schriftzug „Glaubt Ihr nicht so bleibt Ihr nicht“ sind Arbeiten des Düsseldorfer Künstlers Curt Beckmann. Die Kirche wurde 2013 geschlossen.

Wikipedia: Immanuelkirche (Düsseldorf) (DE), Website

911 Meter / 11 Minuten

Sehenswürdigkeit 8: St. Peter

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die neugotische katholische Pfarrkirche St. Peter in Düsseldorf-Unterbilk auf dem Kirchplatz wurde nach Entwürfen des Architekten Caspar Clemens Pickel erbaut und 1898 geweiht. Sie gehört zu den größten Kirchen der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die gleichnamige Pfarrei gehört zum Seelsorgebereich Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West im Erzbistum Köln.

Wikipedia: St. Peter (Düsseldorf) (DE), Website

558 Meter / 7 Minuten

Sehenswürdigkeit 9: Friedenskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Friedenskirche ist eine 1899 eingeweihte evangelische Kirche an der Florastraße im Düsseldorfer Stadtteil Unterbilk. Ihre neugotische Architektur ist typisch für Sakralbauten des Historismus, auch wenn das Gebäude nach Kriegsschäden in vielen Teilen verändert bzw. vereinfacht wurde.

Wikipedia: Friedenskirche (Düsseldorf) (DE), Website

261 Meter / 3 Minuten

Sehenswürdigkeit 10: Florapark

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Florapark ist eine der kleineren Parkanlagen der Landeshauptstadt Düsseldorf. Seine Gesamtfläche beträgt 3 Hektar. Er liegt im alten Stadtsüden, heute im Süden der Innenstadt im Stadtteil Unterbilk, nicht weit entfernt von Friedrichstadt und Bilk.

Wikipedia: Florapark Düsseldorf (DE)

280 Meter / 3 Minuten

Sehenswürdigkeit 11: Karl-Arnold-Haus

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Karl-Arnold-Haus befindet sich an der Palmenstraße 16 in Düsseldorf-Unterbilk, in Nachschaft zum Florapark. Das Haus ist der gemeinsame Sitz der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft und der Landesrektorenkonferenz NRW.

Wikipedia: Karl-Arnold-Haus (DE)

1245 Meter / 15 Minuten

Sehenswürdigkeit 12: St. Suitbertus

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche St. Suitbertus am Suitbertusplatz 1 im Düsseldorfer Stadtteil Bilk wurde in zwei Bauphasen 1905–1906 und 1927 erbaut. Der katholische Kirchenbau steht seit 1994 unter Denkmalschutz.

Wikipedia: St. Suitbertus (Düsseldorf-Bilk) (DE), Website

1316 Meter / 16 Minuten

Sehenswürdigkeit 13: St. Bonifatius

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Pfarrkirche St. Bonifatius in Düsseldorf-Bilk wurde ursprünglich als Filialkirche von St. Martin erbaut.

Wikipedia: St. Bonifatius (Düsseldorf-Bilk) (DE), Website

504 Meter / 6 Minuten

Sehenswürdigkeit 14: Alt St. Martin

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche Alt St. Martin ist die älteste Kirche in Düsseldorf und zugleich das älteste noch erhaltene Bauwerk der Landeshauptstadt. Die Ursprünge der ehemaligen Bilker Pfarrkirche liegen in karolingischer Zeit. Die ursprünglich um das Jahr 700 errichtete und um das Jahr 1000 neu aufgebaute Kirche diente bis 1206 mutmaßlich auch als Pfarrkirche für die damalige Nachbargemeinde Düsseldorf. Im Jahr 1812 verlor Alt St. Martin seine Funktion als Pfarrkirche von Bilk und wurde über ein Jahrhundert nicht mehr als Kirche genutzt. Nach Kriegsschäden und mehreren aufwändigen Restaurierungen feiern heute die katholische Gemeinde St. Bonifatius und die evangelische Lutherkirchengemeinde regelmäßig Gottesdienste in Alt St. Martin.

Wikipedia: Alt St. Martin (Düsseldorf) (DE)

1067 Meter / 13 Minuten

Sehenswürdigkeit 15: Jan-Wellem-Kapelle

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Jan-Wellem-Kapelle (Kreuzkapelle) an der Fährstraße Nr. 95 in Düsseldorf-Hamm wurde 1658 von Philipp Wilhelm aus Dankbarkeit für die Geburt seines Sohnes Johann Wilhelm, genannt Jan Wellem gestiftet. Jörg Heimeshoff beschreibt die im Jahre 1660 fertiggestellte und 1990 renovierte Renaissancekapelle:

Wikipedia: Jan-Wellem-Kapelle (DE)

Teilen

Weitersagen! Teile diese Seite mit deinen Freunden und deiner Familie.

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.

GPX-Download Für Navigations-Apps und GPS-Geräte kannst du die Tour als GPX-Datei herunterladen.