5 Sehens­würdig­keiten in 日光市, Japan (mit Karte und Bildern)

Erstklassigen Sehenswürdigkeiten

Hier kannst du Tickets, geführte Touren und andere Aktivitäten in 日光市 buchen:

Tickets und geführte Touren auf Viator*

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in 日光市, Japan. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 5 Sehenswürdigkeiten verfügbar in 日光市, Japan.

Liste der Städte in Japan Sightseeing-Touren in 日光市

1. Tamozawa Imperial Villa Memorial Park

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Nikko Tamozawa Imperial Villa Memorial Park (jap., Nikko Tamozawa Yotei Nenkoen) ist ein Stadtpark (historischer Park) in der Präfektur Tochigi in Nikko, Präfektur Tochigi, Japan. Das ehemalige kaiserliche Residenzgebäude und der Garten, die ursprünglich als Rückzugsort für Kaiser Taisho während der Kronprinzenzeit errichtet wurden, sind als Park erhalten und für die Öffentlichkeit zugänglich. Unter den vielen kaiserlichen Palastgebäuden, die nach der Meiji-Zeit erbaut wurden, ist es als einziges Beispiel wertvoll, dass das gesamte Gebäude fast vollständig ist und die Gebäudegruppe als wichtiges Kulturgut des Landes bezeichnet wird.

Wikipedia: 日光田母沢御用邸記念公園 (JA)

2. Tōshō-gū shrine

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Nikkō Tōshō-gū ist ein Shintō-Schrein im Stadtteil Sannai der Stadt Nikkō in der Präfektur Tochigi in Japan. Er ist Tokugawa Ieyasu, dem Gründer der Tokugawa-Dynastie, gewidmet und wurde 1617 erbaut, als Ieyasus Sohn Hidetada Shōgun war. Er wurde vom dritten Shōgun, Tokugawa Iemitsu ausgebaut, dazu gehören die Hauptgebäude des heutigen Schreins. 1999 wurde er von der UNESCO mit anderen Schreinen und Tempeln in Nikkō zum Welterbe ernannt. Ieyasu wird im Nikkō Tōshō-gū verehrt, auch seine Überreste sind hier beigesetzt. Der Schrein ist der berühmteste aller Tōshō-gū in Japan.

Wikipedia: Nikkō Tōshō-gū (DE)

3. Shōyō-en garden

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Shōyō-en (逍遥園) ist ein japanischer Garten neben der Sanbutsudō-Halle des Rinnō-ji-Tempels in Nikkō. Es wurde in der frühen Edo-Zeit erbaut, aber zu Beginn des 19. Jahrhunderts reformiert. Der Garten erhielt seinen Namen von einem konfuzianischen Gelehrten Issai Sato. In der Mitte befindet sich ein Teich mit Karpfen; Steinlaternen, Brücken, Bambuszäune, eine Pagode und ein kleines Teehaus schmücken den Garten.

Wikipedia: Shōyō-en Garden (EN)

4. Futarasan-jinja shrine

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Nikkō Futarasan-Schrein in Sannai, Nikkō in der Präfektur Tochigi (Japan) ist ein Shintō-Schrein. Der offizielle Name ist Futarasan-Schrein, allerdings wird wegen des identisch geschriebenen Futaarayama-Schreins in der Nachbarstadt Utsunomiya üblicherweise beiden der Ortsname vorangestellt.

Wikipedia: Nikkō Futarasan-Schrein (DE)

5. Rinnō-ji Temple Complex

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Rinnō-ji mit dem Go Nikko-san (日光山) ist ein Tempel der Tendai-Richtung des Buddhismus in der Stadt Nikkō, Japan. 1999 wurde der Tempel mit anderen religiösen Bauten in Nikkō von der UNESCO auf die Liste Weltkulturerbe aufgenommen.

Wikipedia: Rinnō-ji (DE)

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.

Teilen