19 Sehens­würdig­keiten in Triest, Italien (mit Karte und Bildern)

Suchst du nach erstklassigen Sehenswürdigkeiten?

Hier kannst du Tickets, geführte Touren und andere Aktivitäten in Triest buchen:

Tickets und geführte Touren auf Viator*

Willst du eine geführte Free Walking Tour?

Hier kannst du geführte Free Walking Touren in Triest buchen:

Geführte Free Walking Touen auf Freetour*

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in Triest, Italien. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 19 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Triest, Italien.

Liste der Städte in Italien Sightseeing-Touren in Triest

1. Chiesa di Sant'Antonio Taumaturgo

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Sant’Antonio Taumaturgo oder Sant’Antonio Nuovo ist eine katholische Kirche in der norditalienischen Stadt Triest. Nach dem Entwurf des Tessiner Architekten Pietro Nobile zwischen 1823 und 1849 im neoklassizistischen Stil erbaut, wurde sie 1842 geweiht und stellt heute das größte katholische Gotteshaus in Triest dar. Im Inneren des einschiffigen Kirchengebäudes befinden sich die Werke von zahlreichen venezianischen und deutschen Malern des 18. und 19. Jahrhunderts wie Die Heimsuchung der Jungfrau (1769) von Alessandro Longhi und Das Kruzifix von Joseph Ernst Tunner (1838).

Wikipedia: Sant’Antonio Taumaturgo (DE)

2. Civico Museo Sartorio

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Civico Museo Sartorio ist ein Museum in Triest. Es wurde aus dem Nachlass der Familie Sartorio gegründet und umfasst heute neben den originalen Wohnräumen der Familie aus dem 19. Jahrhundert eine umfassende Gemälde-, Skulpturen-, Keramik- und Porzellansammlung. Zu den bedeutendsten Werken des Museums zählen das Triptychon der Heiligen Klara von Paolo Veneziano und vermutlich dessen Sohn Marco aus dem 14. Jahrhundert sowie Gemälde und Zeichnungen von Giovanni Battista Tiepolo und dessen Sohn Giandomenico Tiepolo aus dem 18. Jahrhundert.

Wikipedia: Museo Sartorio (DE)

3. Museo del Risorgimento e sacrario di Oberdan

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Museum des Risorgimento und des Heiligtums von Oberdan ist ein Ausstellungsraum in Triest, der dem Risorgimento gewidmet ist. Die Ausstellungen decken eine Zeitspanne ab, die von den Unruhen von 1848 bis zum Ersten Weltkrieg reicht, mit besonderem Augenmerk auf Erinnerungsstücke im Zusammenhang mit Venedig-Julien. Der architektonische Komplex umfasst auch einen Schrein, der Guglielmo Oberdan gewidmet ist, dem Patrioten und Vertreter des italienischen Irredentismus, der 1882 von den österreichisch-ungarischen Behörden ausgeführt wurde.

Wikipedia: Museo del Risorgimento e sacrario di Oberdan (IT)

4. Tempio Serbo-Ortodosso della Santissima Trinità e di San Spiridione

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche der Dreifaltigkeit und des Hl. Spyridon, auch Santissima Trinità e San Spiridione oder San Spiridione genannt, ist die serbisch-orthodoxe Kirche in der norditalienischen Stadt Triest. Sie wurde zwischen 1861 und 1866 nach dem Entwurf des Architekten Carlo Maciachini erbaut. Die Kirchengemeinde ist eine der größten serbisch-orthodoxen Gemeinden in Italien. Das Gotteshaus befindet sich im Triester Stadtteil Borgo Teresiano am Canal Grande in unmittelbarer Nähe der katholischen Kirche Sant'Antonio Nuovo.

Wikipedia: Kirche der Dreifaltigkeit und des Hl. Spyridon (Triest) (DE)

5. Cattedrale di San Giusto

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kathedrale San Giusto in Triest ist die Kathedralkirche des Bischofs von Triest mit dem Titel einer Basilica minor. Gewidmet dem Schutzpatron der Stadt, dem hl. Justus, überragt der Dom als eines der Wahrzeichen Triests die Stadt auf dem kapitolinischen Hügel. Der heutige romanische Bau geht auf das 14. Jahrhundert zurück. In ihm sind Reste der heidnischen, christlichen und weltlichen Gebäude eingeschlossen, die an dieser Stelle seit der Römerzeit aufeinander folgten.

Wikipedia: Kathedrale von Triest (DE)

6. Arco di Riccardo

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Richardbogen ist nach einigen Quellen eines der römischen Tore von Triest aus dem ersten Jahrhundert v. Chr., das wahrscheinlich unter dem Kaiser Octavian Augustus in den Jahren 33-32 v. Chr. Erbaut wurde. Die Formen der architektonischen Dekoration erlauben es, die aktuelle Form des Bogens in der Claudio-Neronian oder vielleicht Flavian Zeit (50-75 n. Chr.) zu datieren. Nach anderen Quellen ist es jedoch einer der Eingänge zum Heiligtum der Magna Mater.

Wikipedia: Arco di Riccardo (IT)

7. Museo Nazionale dell'Antartide

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Museo nazionale dell’Antartide Felice Ippolito ist ein naturwissenschaftliches Museum Italiens, das auf drei Standorte in Genua, Siena und Triest verteilt ist. Es wurde 1996 gegründet und ist nach dem Geologen und Ingenieur Felice Ippolito (1915–1997) benannt, der auch der erste Präsident wurde. Das Museum koordiniert und präsentiert das italienische Antarktis-Forschungsprogramm „Programma Nazionale di Ricerche in Antartide (PNRA)“.

Wikipedia: Museo Nazionale dell’Antartide Felice Ippolito (DE)

8. Museo Revoltella - Galleria d'arte moderna

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Civico Museo Revoltella – Galleria d’Arte Moderna ist das größte kunsthistorische Museum der norditalienischen Stadt Triest und gehört zu den bedeutendsten Kunstgalerien Italiens. Es wurde 1872 aus dem Nachlass des Triestiner Barons Pasquale Revoltella gegründet und umfasst neben der originalen Wohneinrichtung, der Bibliothek und der Kunstsammlung des Barons auch Werke aus dem späten 19. Jahrhundert und dem 20. Jahrhundert.

Wikipedia: Museo Revoltella – Galleria d’Arte Moderna (DE)

9. Civico Orto Botanico

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Botanische Garten von Triest, auch bekannt als der Städtische Botanische Garten, der 1842 gegründet wurde, ist eine Institution, die Teil des Museumsnetzwerks und insbesondere der städtischen wissenschaftlichen Museen von Triest ist. Es befindet sich in der Via Marchesetti, im westlichen Teil des Chiadino-Hügels, und erstreckt sich über eine Fläche von 10.000 m² auf einer Höhe von 75 bis 95 m über dem Meeresspiegel.

Wikipedia: Orto botanico di Trieste (IT)

10. Basilica di San Silvestro

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

San Silvestro ist eine Basilika in der norditalienischen Stadt Triest. Das romanische Kirchengebäude aus dem 11. Jahrhundert ist der älteste erhaltene Sakralbau der Stadt. Seit 1785 befindet sich das Gebäude im Besitz der Helvetischen Gemeinde. Seit einem Abkommen zwischen der Helvetischen und der Waldenser Gemeinde im Jahr 1927 wird die Basilika von beiden reformierten Glaubensgemeinschaften genutzt.

Wikipedia: San Silvestro (Triest) (DE)

11. Museo postale e telegrafico della Mitteleuropa

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Mitteleuropäische Post- und Telegrafenmuseum in Triest ist ein Museum der österreichischen und italienischen Postgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Es befindet sich im Erdgeschoss der 1894 durch den Wiener Architekten Friedrich Setz erbauten ehemaligen Triestiner Zentrale der k.u.k. Post- und Telegraphenverwaltung, heute Postpalast an der Piazza Vittorio Veneto.

Wikipedia: Mitteleuropäisches Post- und Telegrafenmuseum (DE)

12. Lanterna

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Lanterna ist der ehemalige Leuchtturm der norditalienischen Stadt Triest im alten Hafen, der von 1833 bis 1969 in Betrieb war. Er gehörte zu einem von der Triester Handelskammer initiierten Projekt mit über einem Dutzend Leuchttürmen an der Adriaküste, mit denen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Sicherheit der Schifffahrt erhöht werden sollte.

Wikipedia: Lanterna (DE)

13. Museo della comunità Ebraica di Trieste Carlo e Vera Wagner

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das jüdische Museum "Carlo und Vera Wagner" befindet sich in der Via Del Monte 5/7 in Triest. Es sammelt Silber, Möbel und Dokumente im Zusammenhang mit dem Leben der jüdischen Gemeinde Triest. Das im Januar 1993 eingeweihte Museum wurde auf der Initiative der jüdischen Gemeinde Triest und mit einem großzügigen Beitrag der Familie Wagner-de Polo geboren.

Wikipedia: Museo ebraico Carlo e Vera Wagner (IT)

14. Politeama Rossetti

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Politeama Rossetti, auch bekannt als Teatro Stabile del Friuli-Venezia Giulia, ist ein Theater in Triest. Es ist die wichtigste Theaterstiftung der Stadt und eines der wichtigsten und renommiertesten Theater Italiens sowohl in künstlerischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Wikipedia: Politeama Rossetti (IT)

15. Chiesa di San Nicolò dei Greci

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

San Nicolò dei Greci ist das Gotteshaus der griechisch-orthodoxen Gemeinde in der norditalienischen Hafenstadt Triest, das zwischen 1784 und 1787 errichtet wurde. Die Fassade des Kirchengebäudes wurde 1819/1820 von dem Architekten Matteo Pertsch im klassizistischen Stil umgestaltet.

Wikipedia: San Nicolò dei Greci (DE)

16. Nuovo Tempio Istraelitico della Città di Trieste

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Synagoge von Triest ist die Synagoge in der norditalienischen Stadt Triest, sie befindet sich an der Via Gaetano Donizetti und der Via San Francesco Assisi an der Piazza Giotti. Die Synagoge zählt zu den größten und bedeutendsten jüdischen Gotteshäusern in Europa.

Wikipedia: Synagoge (Triest) (DE)

17. Museo teatrale Carlo Schmidl

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Civico Museo Teatrale Carlo Schmidl ist das städtische Musik- und Theatermuseum der Stadt Triest. Es wurde 1924 von dem Verleger Carlo Schmidl im Opernhaus Teatro Verdi gegründet und befindet sich heute im Palazzo Gopcevich am Canal Grande im Borgo Teresiano.

Wikipedia: Museo Teatrale Carlo Schmidl (DE)

18. Civico Museo del Mare

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Museum des Meeres ist ein historisches Museum in Triest, das 1904 gegründet wurde, im Inneren befindet sich eine große Sammlung von Dokumenten und Objekten, die Geschichte des Hafens und der maritimen Aktivitäten der Stadt Triest erzählen.

Wikipedia: Museo del mare (Trieste) (IT)

19. Chiesa di Santa Maria Maggiore

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Santa Maria Maggiore ist eine katholische Pfarrkirche in der norditalienischen Stadt Triest. Das barocke Gotteshaus wurde im 17. Jahrhundert von der Triestiner Jesuitengemeinde erbaut und wird seit 1922 vom Franziskanerorden betreut.

Wikipedia: Santa Maria Maggiore (Triest) (DE)

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.

Teilen