11 Sehens­würdig­keiten in Kilkenny, Irland (mit Karte und Bildern)

Suchst du nach erstklassigen Sehenswürdigkeiten?

Hier kannst du Tickets, geführte Touren und andere Aktivitäten in Kilkenny buchen:

Tickets und geführte Touren auf Viator*

Willst du eine geführte Free Walking Tour?

Hier kannst du geführte Free Walking Touren in Kilkenny buchen:

Geführte Free Walking Touen auf Freetour*

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in Kilkenny, Irland. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 11 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Kilkenny, Irland.

Liste der Städte in Irland Sightseeing-Touren in Kilkenny

1. Confederate Hall

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Bezeichnung Konföderation Irland geht auf eine kurze Periode der irischen Selbstverwaltung zwischen der Irischen Rebellion von 1641 und der Eroberung Irlands durch Oliver Cromwell 1649 zurück. Die eigentliche Konföderation wurde im Sommer 1642 gegründet. Während dieser Jahre wurden zwei Drittel Irlands durch die Irisch Katholische Konföderation, auch bekannt als Konföderation von Kilkenny, regiert. Die verbleibenden protestantischen Enklaven in Ulster, Munster und Leinster wurden während des Kriegs der Drei Königreiche von royalistischen oder schottischen Parlamentariern befehligt. Die Konföderierten schafften es während der irischen Konföderationskriege nicht, die britischen Einheiten in Irland zu besiegen, und traten 1648 einer royalistischen Allianz gegen das sogenannte Rumpfparlament bei.

Wikipedia: Konföderation Irland (DE)

2. Christian Brothers

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Congregation of Christian Brothers, auch unter der Bezeichnung „Presentation Brothers“ bekannt, sind ein weltweit tätiger Laienorden in der römisch-katholischen Kirche. Gegründet wurde die Ordensgemeinschaft von Edmund Ignatius Rice in Irland. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Jugendfürsorge und Jugendbildung, 1802 eröffnete ihr Gründer die erste Schule. Zur Unterscheidung von anderen Kongregationen gleichen Namens, z. B. in Frankreich, wird diese auch als „Irish Christian Brothers“ bezeichnet.

Wikipedia: Christian Brothers (DE)

3. St. Francis Abbey

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das dem Franz von Assisi geweihte Franziskanerkloster Kilkenny wurde 1232 oder 1233 wahrscheinlich von Richard Marshal, Earl von Pembroke, in der Diözese Ossory als Haus der Franziskaner gegründet. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster aufgehoben, und 1550 mussten die Mönche es verlassen, wenngleich für kurze Zeitperioden später die Rückkehr wieder gelang. Seit 1710 befindet sich auf dem Gelände die Smithwick-Brauerei, die Brauereitradition der Franziskaner bis heute fortsetzt.

Wikipedia: Franziskanerkloster Kilkenny (DE)

4. Kilkenny Castle

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Kilkenny Castle ist ein Schloss in Kilkenny, dem Hauptort des gleichnamigen Countys in der Republik Irland. Kilkenny Castle wurde von 1195 bis 1213 errichtet, um eine Furt durch den Fluss Nore und mehrere Handelswege zu kontrollieren. Die Anlagen mit ursprünglich vier starken Ecktürmen und dem zum Teil erhaltenen Burggraben waren ein zentraler Bestandteil der Verteidigungsanlagen der Stadt und gelten als Zeichen für die Präsenz der Normannen in Irland.

Wikipedia: Kilkenny Castle (DE)

5. William F. Roe

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
William F. Roe / PD

William F. Roe (1904-1982) war Elektroingenieur, der das ländliche Elektrifizierungsprogramm in Irland leitete, wurde in 25 Patrick St., Kilkenny, Irland, als einziger Sohn von William und Mary Roe geboren. Danach besuchte er die Christian Brothers School in Kilkenny und später das University College Dublin und das Royal College of Science for Ireland.

Wikipedia: William F. Roe (EN)

6. St. John's Priory

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

St John’s Priory ist eine frühere Prioratskirche eines Augustiner-Chorherrenstifts in Kilkenny in der gleichnamigen Grafschaft in Irland. Das Kirchengebäude gehört heute zur anglikanischen Church of Ireland und ist nicht mit der direkt benachbarten römisch-katholischen Kirche St. John’s zu verwechseln.

Wikipedia: St John’s Priory (Kilkenny) (DE)

7. Town Hall

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Tholsel in der High Street in Kilkenny, Irland, wurde 1761 von Alderman William Colles als Ort für die Erhebung von Mautgebühren erbaut, wurde aber auch als Zollhaus, Gerichtsgebäude und Zunfthaus genutzt. Es wird heute als Rathaus genutzt, und unter diesem Namen kennen viele Einheimische das Gebäude.

Wikipedia: The Tholsel, Kilkenny (EN)

8. Butler Gallery

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Butler Gallery ist eine Galerie für zeitgenössische Kunst in Kilkenny, Irland. Es präsentiert eine Sammlung von Werken irischer und internationaler Künstler vom 18. Jahrhundert bis heute. Ein Flügel wurde dem Werk des Callan-Künstlers Tony O'Malley und seiner Frau Jane gewidmet.

Wikipedia: Butler Gallery (EN)

9. Saint John's Church

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Church of Saint John the Evangelist oder John's Church ist eine neugotische Kirche in Kilkenny, Irland. Die Kirche wurde von William Hague entworfen und von 1903 bis 1908 an der Stelle einer früheren Kirche auf dem Friedhof erbaut. Das Gelände enthält einen Baum und Grün.

Wikipedia: Church of Saint John the Evangelist, Kilkenny (EN)

10. Saint Mary's Cathedral

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Marienkathedrale von Kilkenny ist die Bischofskirche der römisch-katholischen Diözese Ossory, die ihren Sitz in Kilkenny hat. Der Grundstein wurde am 18. August 1843 gelegt, und am 4. Oktober 1857 erfolgte die Einweihung.

Wikipedia: Marienkathedrale von Kilkenny (DE)

11. Maudlin Castle

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Maudlin Castle ist ein Tower House in der Stadt Kilkenny im irischen County Kilkenny. Die Burg gilt als National Monument. Sie liegt in der Maudlin Street etwas nördlich des River Nore und östlich des Kilkenny College.

Wikipedia: Maudlin Castle (DE)

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.

Teilen