40 Sehens­würdig­keiten in Oslo, Norwegen (mit Karte und Bildern)

Legende

Kirchen & Kunst
Natur
Wasser & Wind
Historisch
Kulturerbe & Raumfahrt
Tourismus
Bezahlte Touren & Aktivitäten

Entdecke interessante Sehenswürdigkeiten in Oslo, Norwegen. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details dazu anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 40 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Oslo, Norwegen.

Sightseeing-Touren in OsloAktivitäten in Oslo

1. Frognerpark

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigenTicket buchen*

Der Frognerpark ist ein öffentlicher Park in Oslo. Er ist Teil des Guts Frogner; der Stadtteil Frogner wurde nach dem Gut benannt. Der Park beinhaltet die Vigeland-Skulpturenanlage mit zahlreichen Granit-Skulpturen des norwegischen Bildhauers Gustav Vigeland. Die meisten Skulpturen wurden in den Jahren 1926 bis 1942 geschaffen.

Wikipedia: Frognerpark (DE)

2. Nobel-Friedenszentrum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigenTicket buchen*

Das Nobel-Friedenszentrum ist eine norwegische Stiftung, die anlässlich der Feiern zur 100-jährigen internationalen Souveränität Norwegens im Jahr 2000 vom norwegischen Parlament gegründet und am 11. Juni 2005 eröffnet wurde.

Wikipedia: Nobel-Friedenszentrum (DE), Website

3. Monolitten

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

«Monolitten» er en 17 meter høy steinsøyle hugget ut av en steinbauta som inngår i Vigelandsanlegget i Frognerparken i Oslo. Den er plassert på «Monolittplatået» på høyden Tørtberg. Steinblokken ble tatt ut av ingeniør Anders Beer ved steinbruddet ved Hov ved Iddefjorden i 1922, og siden fraktet til Oslo på en lekter. Den ble ferdigstilt av Gustav Vigelands steinhuggerassistenter, svensken Nils Jönsson, dansken Karl Kjær, og nordmannen Ivar Broe i 1943. Søylen, som består av 121 figurer, står på Vigelandsanleggets og Frognerparkens høyeste punkt og er 17 meter høy. Den monumentale skulpturen er omgitt av en sirkeltrapp med 36 figurgrupper av granitt anbrakt som rader oppover trappen. Monolittplatået omkranses av en lav balustrade av granitt med åtte dobbeltporter av smijern. Navnet antyder at skulpturen er hugget av en eneste granittblokk.

Wikipedia: Monolitten (NO)

4. Madserud gård

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Madserud gård

Madserud gård er et tidligere gårdsanlegg vest i Oslo kommune. Gården var opprinnelig en husmannsplass under Søndre Skøyen og fikk navn etter en mann kalt Mads, far til Niels Madsen, som en gang bodde der. Fra 1812 tilhørte plassen kjøpmann Jacob Erasmus Dybwad, som også eide Fredriksberg på sørsiden av Frognerelva. Midtpartiet av våningshuset er muligens reist en gang i perioden 1852-74 av grosserer Stener Rosenberg, i senklassisistisk stil med innslag av nyrenessanse. Senere eier var kommandørkaptein Fredrik Georg Wilhelm Sverdrup, som i 1890 forlenget huset med en innebygget glassveranda mot øst. Fra 1903 var gården eiet av Harald Løvenskiold. I 1913 bygde han på huset mot vest, slik at det ble symmetrisk, og tilføyde søylepartiet på langsiden mot sør. Arkitekten for dette var Herman Backer. Dermed fikk huset den form det har i dag.

Wikipedia: Madserud gård (NO)

5. Gamlebyen kirke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche Gamlebyen ist eine private Kirche, die zum Universitätsklinikum Oslo gehört und auch Oslo Krankenhaus Kirche genannt wird, die in der Altstadt von Oslo in Norwegen liegt. Er wird an die Diözese Oslo der Kirche von Norwegen vermietet und dient als Pfarrkirche für die Gamlebyen Pfarrei in Oslo. Bis 1925 hatte sie den Namen Oslo Kirche, aber als die Stadt ihren Namen von Kristiania nach Oslo änderte, erhielt die Kirche den heutigen Namen. Das heutige Kirchengebäude ist 1796 teilweise auf den Fundamenten der um 1290 erbauten Franziskanerklosterkirche aufgeführt. Die Kirche befindet sich am Fuße des Nordhangs Ekeberg, gegenüber der Straße vom Gamlebyen Friedhof. Die Kapelle auf dem Friedhof wird als Grabkapelle verlassen und an die äthiopische Gemeinde in Oslo vermietet. Bei Beerdigungen wird die Kirche selbst jetzt genutzt.

Wikipedia: Gamlebyen Church (EN)

6. Ole Høilands hule

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Ole Høilands hule Jens Peter Funch / CC BY-SA 3.0

Ole Pedersen Høiland war ein norwegischer Dieb und Bankräuber und galt schon zu seiner Zeit, insbesondere in Indre Agder, als Volksheld. Høiland wuchs in armen Verhältnissen auf und entwickelte schon in jungen Jahren die Fähigkeit, mit kriminellen Handlungen Sympathien zu erlangen. Er wird für eine ganze Reihe von Einbrüchen in Norwegen verantwortlich gemacht, einschließlich in der Norges Bank im Januar 1835. Er wurde mehrmals verhaftet und bestraft mit Auspeitschen, körperlicher schwerer Strafarbeit sowie langen Haftstrafen, jedoch schaffte es wieder immer wieder zu entkommen. Die Lebensgeschichte von Ole Høiland wurde in den norwegischen Spielfilm Balladen om mestertyven Ole Høiland verfilmt.

Wikipedia: Ole Høiland (DE), Website

7. Altes Rathaus

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Gamle rådhus ist ein Gebäude mit einer langen Geschichte in Oslo, Norwegen. Es ist eines der ältesten Gebäude der norwegischen Hauptstadt. Es wurde 1641 als erstes Rathaus in Christiania erbaut. Der Bau des Rathauses wurde von König Christian IV. finanziell unterstützt. Das Gebäude wurde in der Vergangenheit für viele Zwecke genutzt. 1856 wurde in einem Seitenflügel ein Restaurant eingerichtet, das 1925 in das Haupthaus verlegt wurde. Von 1980 bis 2010 befand sich im Seitenflügel des ersten Obergeschosses ein Theatermuseum. Das Alte Rathaus steht unter Denkmalschutz und ist von der norwegischen Direktion für Kulturerbe gesetzlich geschützt.

Wikipedia: Gamle rådhus (Oslo) (EN)

8. Geologisk museum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Geologische Museum in Oslo bzw. das Geologisk og paleontologisk museum wurde 1917 gegründet und ist ein Teil des Naturhistorischen Museums der Universität Oslo. Das Museum entstand auf Initiative des Geologie-Professors Waldemar Christofer Brøgger und wurde 1920 mit zahlreichen Ausstellungsstücken der Öffentlichkeit übergeben. Nachdem der Museumsneubau 1911 im Osloer Stadtviertel Oslo Tøyen begonnen wurde, übertrug man die 100 Jahre alte Mineraliensammlung von Bergseminaret aus Kongsberg auf die Universität in Oslo.

Wikipedia: Geologisches Museum (Oslo) (DE), Website

9. Bjølsenfossen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Bjølsenfossen Halfdan Møller / Oslo Museum / CC BY-SA 4.0

Bjølsenfossen er med et fall på 16 meter den høyeste fossen i Akerselva i Oslo. Den ligger sør for Treschows bru på Bjølsen, og har navn etter gården Bjølsen. På 1300-tallet ble Bjølsen mølle anlagt ved fossen. Fossen var på 1800-tallet viktig for industriutviklinga i området, og forsynte blant annet Bjølsen Valsemølle med kraft. Valsemølla ble etter hvert den største melprodusenten i Norge. Fossen ligger inne på valsemøllas industriområde, så allmennheten kommer normalt ikke tett på den.

Wikipedia: Bjølsenfossen (NO)

10. Verteidigungsmuseum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Verteidigungsmuseum

Das Norwegische Verteidigungsmuseum befindet sich auf dem Gelände der Festung Akershus. Es liegt damit im Herzen der norwegischen Hauptstadt Oslo auf der Halbinsel Akersneset direkt am Ufer des Oslofjords. Bei freiem Eintritt wird dem Publikum die Militärgeschichte Norwegens ab der Wikingerzeit bis zum 21. Jahrhundert präsentiert. Schwerpunkte sind die Zeit der Union mit Dänemark (1380–1814), die nachfolgende Union mit Schweden (1814–1905) und die Zeit unter deutscher Besatzung (1940–1945).

Wikipedia: Forsvarsmuseet (DE)

11. Sofienberg kirke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Sofienberg kirke

Die Sofienberg-Kirche befindet sich am Sofienberg in Oslo, Norwegen, und wurde von dem in Dänemark geborenen Architekten Jacob Wilhelm Nordan entworfen. Sie war zunächst unter dem Namen Paulus Kirke bekannt, wurde aber 1892 in Petrus Kirke und schließlich 1962 in Sofienberg Kirke umbenannt. Die Kirche ist vom Sofienbergpark umgeben, wo sie früher ein Friedhof war. Die Kirche wurde 1877 geweiht und bietet ca. 500 Sitzplätze.

Wikipedia: Sofienberg Church (EN)

12. Det Andre Teatret

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Det Andre Teatret (DAT) er et teater som ligger i Ivan Bjørndals gate 9, mellom Sagene og Torshov i Oslo. Teatret ble åpnet høsten 2011 av improvisatorer fra Teater Liksom, som da holdt til i lokaler på Chateau Neuf i Oslo. De som startet teatret var Nils Petter Mørland, Mats Eldøen, Tony Totino, Veslemøy Mørkrid, med flere. Den selvstendige improgruppen Improtent har også vært sentral i driften av DAT.

Wikipedia: Det Andre Teatret (NO), Website

13. Peer Gynt-parken

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Peer Gynt-parken Jim Dine / CC BY 3.0

Peer Gynt-parken på Løren i Oslo er en samling skulpturer hvor man kan følge forfatteren Henrik Ibsens drama Peer Gynt akt for akt. Peer Gynt-parken ble etablert i Ibsenåret 2006 av Selvaag, selskapet som står bak boligutbyggingen i Løren-området. Skulptursamlingen består både av bestillingsverk, og av vinnerverk fra en internasjonal skulpturkonkurranse. Skulpturparken inngår i Lørenparken.

Wikipedia: Peer Gynt-parken (NO)

14. Munchmuseet

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Munch-Museum – seit 2020 als MUNCH vermarktet – in Oslo, Norwegen, ist ein Kunstmuseum, das die nachgelassenen Werke Edvard Munchs enthält, die der weltberühmte Maler und Grafiker 1940 der Stadt Oslo vermachte. Mit gut 26 000 Quadratmetern und elf Ausstellungsgalerien auf dreizehn Stockwerken ist es eines der weltweit größten Museen, das nur einem einzigen Künstler gewidmet ist.

Wikipedia: Munch-Museum Oslo (DE)

15. Sagene kirke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Sagene kirke

Sagene kirke ligger på Sagene i Oslo, syd for Arendalsgata med adresse Dannevigsveien 17. Øst for kirken dekker Sagene kirkepark hele kvartalet. Kirken ligger nær den gamle grensen mellom Kristiania og Aker i byens ytterkant mot nord. Fra den stod ferdig ble kirken i mange år omtalt også som Nordkantkatedralen, på samme måte som Grønland kirke ble omtalt som Østkantkatedralen.

Wikipedia: Sagene kirke (NO)

16. Clemenskirken

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die St.-Clemens-Kirche war eine der römisch-katholischen Pfarrkirchen von Oslo, Norwegen. Die Ruinen der St.-Clemens-Kirche sind heute freigelegt und Teil des Middelalderparks in der Innenstadt von Oslo (Gamlebyen). Es befand sich zwischen dem ehemaligen Klemetsallmenningen und Østre strede. Es liegt südlich der Ruinen des Osloer Kongsgård-Anwesens und der St.-Hallvard-Kathedrale.

Wikipedia: St. Clement's Church, Oslo (EN)

17. Kunstnernes hus

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Kunstnernes Hus ist eine Kunstgalerie in Oslo, Norwegen. Es ist Norwegens größte Galerie unter der Leitung von Künstlern und diente als wichtiges Zentrum für Ausstellungen norwegischer und internationaler zeitgenössischer Kunst. Es ist auch ein herausragendes Beispiel für funktionalistische Architektur im Wergelandsveien 17, gegenüber dem königlichen Schlosspark.

Wikipedia: Kunstnernes Hus (EN)

18. Slottskapellet

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Slottskapellet Unknown / Oslo Museum / CC BY-SA 4.0

Slottskapellet ist eine Kapelle im königlichen Palast in Oslo, Norwegen. Es ist Szene vieler Ereignisse der norwegischen königlichen Familie wie der königlichen Taufen und Bestätigungen, zusätzlich zu Kirchenkonzerten und Kammermusikkonzerten. SlottSkapellet wird auch für Anbieter für Studenten verwendet, eine Tradition von mehr als hundert Jahren Geschichte.

Wikipedia: Slottskapellet (Oslo) (EN), Website

19. Livshjulet

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
LivshjuletJean-Pierre Dalbéra from Paris, France / CC BY 2.0

«Livshjulet» er en skulptur av Gustav Vigeland i Vigelandsanlegget i Frognerparken i Oslo. Skulpturen ble modellert i 1933-1934 og oppført i 1949. Den forestiller en roterende krans av kvinner, menn og barn og avslutter den 850 meter lange hovedaksen i anlegget i vest. Livshjulet er et symbol på blant annet det forgjengelige jordelivet og evigheten.

Wikipedia: Livshjulet (Gustav Vigeland) (NO)

20. Folketeatret

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Folketeaterbygningen ist ein Bürogebäude im Osloer Stadtteil St. Hanshaugen zwischen dem Youngstorget und der Storgata. Das Gebäude wurde am 2. April 1935 offiziell eröffnet und ist unter anderem der Hauptsitz der sozialdemokratischen Partei Arbeiderpartiet (Ap) und Spielstätte des Folketeateret. Seit 2009 steht es unter Denkmalschutz.

Wikipedia: Folketeaterbygningen (DE)

21. Sonja Henie

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Sonja Henie war eine norwegische Eiskunstläuferin, die im Einzellauf startete. Mit drei Olympiasiegen, zehn Weltmeisterschaftstiteln und sechs Europameisterschaftstiteln im Zeitraum von 1927 bis 1936 ist sie die mit Abstand erfolgreichste Einzelläuferin in der Eiskunstlaufgeschichte. 1936 begann Henie eine erfolgreiche Karriere in Hollywood.

Wikipedia: Sonja Henie (DE)

22. Sædfuck

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Seminfuck ist eine Graffiti, die unter einer Betonbrücke gemalt wurde, die Außenseite über die General Ruges Road an der Bøler Subway Station in Oslo trägt. Semenfuck hat seit langem einen Kultstatus in Oslo und hat eine Punk-Band benannt und wurde auf T-Shirts gedruckt. Ursprünglich war Sperma schwarz gestrichen, ist aber jetzt rot.

Wikipedia: Sædfuck (NO)

23. Nationalgalerie

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Nationalgalerie Oslo in Oslo ist die größte Kunstsammlung Norwegens. Sie besitzt bedeutende Werke des weltberühmten norwegischen Malers Edvard Munch, aber auch von ausländischen Künstlern wie Vincent van Gogh, Claude Monet, Pablo Picasso und Henri Matisse. Seit 2022 ist sie im neu eröffneten Nationalmuseum Oslo untergebracht.

Wikipedia: Nationalgalerie Oslo (DE), Website

24. Bülow Hanssens plass

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Bülow Hanssens plass

Bülow Hanssens plass er en plass med parkanlegg i Oslo. Plassen ligger ved Trondheimsveien foran Sophies Minde i strøket Carl Berner, rett nord for Carl Berners plass. Plassen er 4 dekar stor og ble anlagt som park i 1938. I den vestlige delen av plassen ligger en plaskam. Mot tre sider vender plassen mot boliggårder.

Wikipedia: Bülow Hanssens plass (Oslo) (NO)

25. Villa Stenersen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Villa Stenersen Hans A. Rosbach / CC BY-SA 3.0

Villa Stenersen i Tuengen allé 10c i Oslo er tegnet av arkitekt Arne Korsmo og ble bygget i 1937–1939 for finansmannen, kunstsamleren og forfatteren Rolf Stenersen og hans familie. Huset skulle tjene både som bolig og som ramme for den store kunstsamlingen, og regnes som ett av hovedverkene i norsk funksjonalisme.

Wikipedia: Villa Stenersen (NO), Website

26. Sinnataggen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Sinnataggen

Der kleine Trotzkopf ist eine Bronzeskulptur eines wütenden kleinen Jungen, die von dem norwegischen Bildhauer Gustav Vigeland geschaffen wurde und in der Skulpturenanlage Vigelandsanlegget des Osloer Frognerpark steht. Sie zählt zu den bekanntesten Skulpturen Vigelands und gilt als ein Wahrzeichen Oslos.

Wikipedia: Der kleine Trotzkopf (DE)

27. Korskirken

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Korskirken

Die Heilig-Kreuz-Kirche war eine kleine mittelalterliche Pfarrkirche für den nördlichen Teil der Altstadt von Oslo, Norwegen. Die Ruine wurde 1922 wiederentdeckt und ist heute ein Teil des Minneparken, in dem sich die Ruinen der Kirche und der größeren St. Hallvard's Cathedral befinden.

Wikipedia: Holy Cross Church, Oslo (EN)

28. Etterstadparken

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Etterstadparken er en park i bydel Gamle Oslo. Den ble anlagt som kjerne i boligstrøket Etterstad, som ble anlagt med frittstående lavblokker i siksakkmønster i 1940- og 50-årene. Store grønne områder mellom bygningene går over i parken. Dette dannet mønster for senere drabantbyer.

Wikipedia: Etterstadparken (NO)

29. Nationalbibliothek

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Nationalbibliothek Hans-Petter Fjeld / CC BY-SA 2.5

Die Nasjonalbiblioteket ist die norwegische Nationalbibliothek. Als nationaler Kultur- und Wissensspeicher soll sie nach eigenem Anspruch „die Vergangenheit für die Zukunft“ bewahren. Norwegische Buchverlage sind zur Ablieferung von Pflichtexemplaren an die Bibliothek verpflichtet.

Wikipedia: Nasjonalbiblioteket (DE), Website, Blog, Flickr, Facebook

30. Minneparken

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Minneparken

Minneparken befindet sich in Gamle Oslo neben Oslo Torg in Gamlebyen in Oslo, Norwegen. Der Park ist von St. Hallvards Plass und Oslo Gate im Westen, Bispegata im Süden, das St. Hallvards -Tor im Südosten, das Egedes -Tor im Osten und das Arups -Tor im Norden begrenzt.

Wikipedia: Minneparken (EN)

31. Vålerenga kirke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Vålerenga-Kirche ist eine Kirche in Oslo, Norwegen. Die Kirche von Vålerenga steht mitten im Vålerenga-Park in der Nachbarschaft von Vålerenga. Die Kirche gehört zur Pfarrei Vålerenga des Erzdekanats Oslo innerhalb der Diözese Oslo der Norwegischen Kirche.

Wikipedia: Vålerenga Church (EN)

32. Halléngården

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Halléngården er en treetasjes murgård fra 1880 i Thorvald Meyers gate 59 i Oslo. Ifølge Byantikvaren i Oslo har interiøret og fasaden stor antikvarisk verdi. Fredning og videre bruk av det særpregede bygget har vært sterkt omdiskutert i en årrekke.

Wikipedia: Halléngården (NO)

33. Medianfiguren

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Medianfiguren

Medianfiguren er en statue i sink som er plassert utenfor Realfagsbiblioteket i Oslo, foran Pytagoras' hage. Den har stått på denne plassen siden 1980-tallet. I venstre hånd holder medianfiguren en liten Athenefigur med hjelmen skjøvet bakover.

Wikipedia: Medianfiguren (NO)

34. Sommerfrydhagen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Sommerfrydhagen

Sommerfrydhagen er en park med lekeplass og universell tilgjengelighet på Tøyen i Oslo, spesielt tilrettelagt for bevegelseshemmede. Navnet kommer sannsynligvis fra løkken Sommerfryd, som på 1800-tallet lå der parken i dag ligger.

Wikipedia: Sommerfrydhagen (NO)

35. Klosterenga

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Klosterenga

Klosterenga oder Klosterenga Park ist ein Park in Oslo, der sich am Übergang zwischen der Altstadt und Grønland befindet. Die Parkroute erstreckt sich bis zum Galgeberg. Es wurde im Rahmen eines Wohnungsbauprojekts hergestellt.

Wikipedia: Klosterenga (EN)

36. Ellingsrud kirke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Ellingsrud Kirche ist eine Arbeitskirche im Ellingsrudåsen im Bezirk Alna in Oslo. Die Kirche ist aus Holz gebaut und mit sauer gewaschenem Ziegel gekleidet. Ellingsrud ist seit 2003 eine Pfarrei mit seinem eigenen Pfarrer.

Wikipedia: Ellingsrud kirke (NO), Website

37. Naturhistorisk museum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Naturhistorisk Museum (NHM) ist das älteste und größte Naturkundemuseum Norwegens und befindet sich in Oslo. Es umfasst botanische, mykologische, paläontologische, geologische sowie zoologische und Gewebe-Sammlungen.

Wikipedia: Naturhistorisk Museum (DE), Website

38. Vestbanehallen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Vestbanestasjonen oder Oslo Vestbanestasjon ist ein ehemaliger Bahnhof in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Das Gebäude diente bis 1989 als Bahnhofsgebäude, im Jahr 2005 zog dort das Nobel-Friedenszentrum ein.

Wikipedia: Vestbanestasjonen (DE)

39. Gamle Aker kirke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Gamle Aker kirke

Die evangelisch-lutherische Gamle Aker kirke ist das älteste Bauwerk in Norwegens Hauptstadt Oslo. Sie ist eine romanische Kirche, stammt aus dem 12. Jahrhundert und wird noch immer für Gottesdienste genutzt.

Wikipedia: Gamle Aker kirke (DE)

40. Kulturkirken Jakob

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Kulturkirken Jakob

Die Kulturkirken Jakob ist eine Kirche in Oslo, Norwegen, die vom Architekten Georg Andreas Bull entworfen und 1880 erbaut wurde. Der ursprüngliche Name der Kirche war St. James's Church oder Jakobs Kirke.

Wikipedia: Kulturkirken Jakob (EN), Website

Teilen

Weitersagen! Teile diese Seite mit deinen Freunden und deiner Familie.

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.