18 Sehens­würdig­keiten in Konstanz, Deutschland (mit Karte und Bildern)

Suchst du nach erstklassigen Sehenswürdigkeiten?

Hier kannst du Tickets, geführte Touren und andere Aktivitäten in Konstanz buchen:

Tickets und geführte Touren auf Viator*

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in Konstanz, Deutschland. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 18 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Konstanz, Deutschland.

Liste der Städte in Deutschland Sightseeing-Touren in Konstanz

1. Imperia

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

Die Imperia ist eine Statue im Hafen von Konstanz am Bodensee, entworfen und ausgeführt von Peter Lenk. Die am 24. April 1993 aufgestellte Figur ist aus Beton gegossen, neun Meter hoch, 18 Tonnen schwer und dreht sich mit Hilfe eines Rundtisches innerhalb von vier Minuten einmal um die eigene Achse. In ihrem Sockel ist eine Pegelmessstation integriert, die von einem begehbaren Steg umgeben ist.

Wikipedia: Imperia (Statue) (DE)

2. Stephanskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

St. Stephan, auch Stephanskirche, ist eine ehemalige Stifts- und Pfarrkirche in der Altstadt von Konstanz. Sie ist eine dreischiffige Basilika mit seitlichem Turm neben dem Übergang vom Schiff zum Chor. Die Stephanskirche gilt als älteste Kirchengründung in Konstanz. Sie gehört heute zur katholischen Seelsorgeeinheit Konstanz-Altstadt.

Wikipedia: St. Stephan (Konstanz) (DE)

3. Konzil

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

Das Konzilgebäude ist eine Sehenswürdigkeit in Konstanz am Ufer des Bodensees. Der dreigeschossige, massive Steinbau mit Walmdach wurde 1388 als Warenlager für reisende und ortsansässige Händler errichtet und diente fast 500 Jahre lang als Umschlagplatz für Handelswaren am Konstanzer Hafen. Während des Konstanzer Konzils fand im Jahr 1417 das Konklave zur Wahl von Papst Martin V. in diesem geräumigen Bauwerk statt. Es gilt als größter erhaltener mittelalterlicher Profanbau in Süddeutschland und wird seit 1912 als Restaurant, Festsaal und Kongresszentrum genutzt.

Wikipedia: Konzilgebäude Konstanz (DE)

4. Bernhard Goldlust

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Bernhard Goldlust Axel Mauruszat / Attribution

Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann. Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln, sogenannten Stolpersteinen, soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus (NS-Zeit) verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die quadratischen Messingtafeln mit abgerundeten Ecken und Kanten sind mit von Hand mittels Hammer und Schlagbuchstaben eingeschlagenen Lettern beschriftet und werden von einem angegossenen Betonwürfel mit einer Kantenlänge von 96 × 96 und einer Höhe von 100 Millimetern getragen. Sie werden meist vor den letzten frei gewählten Wohnhäusern der NS-Opfer niveaugleich in das Pflaster bzw. den Belag des jeweiligen Gehwegs eingelassen. Am 29. Dezember 2019 verlegte Demnig in Memmingen den 75.000. Stolperstein.

Wikipedia: Stolpersteine (DE)

5. Dreifaltigkeitskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Dreifaltigkeitskirche ist ein Kirchengebäude in Konstanz am Bodensee. Da sie im späten 13. Jahrhundert für das örtliche Kloster der Augustiner-Eremiten errichtet wurde, wird sie auch Augustinerkirche genannt. Sie fungierte bis zur Auflösung des Klosters 1802 als Klosterkirche sowie ab dem 17. Jahrhundert. zusätzlich als Garnisonkirche, danach als Spitalkirche, altkatholisches Gotteshaus und heute ökumenische „City-Kirche“. Durch ihre harmonische Kombination von schlichter gotischer Bettelordensarchitektur, spätgotischen Fresken und barocker Bild- und Stuckdekoration gehört sie zu den bedeutendsten sakralen Baudenkmälern der Stadt und zu den Sehenswürdigkeiten von Konstanz.

Wikipedia: Dreifaltigkeitskirche (Konstanz) (DE)

6. Münster Unserer Lieben Frau

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Konstanzer Münster oder Münster Unserer Lieben Frau ist seit 13. August 1955 eine Basilica minor in Konstanz am Bodensee. Die immer noch gebräuchliche Bezeichnung Münster geht auf den lateinischen Ausdruck monasterium für Kloster oder geistliche Gemeinschaft zurück. Patrone der ehemaligen Bischofskirche sind die Jungfrau Maria und die Patrone des ehemaligen Bistums Konstanz, Pelagius und Konrad von Konstanz.

Wikipedia: Konstanzer Münster (DE)

7. Herosépark

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Herosé-Park liegt im Konstanzer Stadtteil Petershausen zwischen dem Seerhein, der Straße Am Rheinufer und der Reichenaustraße. Westlich, neben dem Park, befand sich bis zum Jahr 2000 die namensgebende Textildruckerei Herosé, am Ost-Ende des Parks befindet sich die Villa Rheinburg, dahinter schließen sich das Städtische Kinderhaus am Rhein und das Rhein- und Hallenbad der Stadt Konstanz an.

Wikipedia: Herosé-Park (DE)

8. Lutherkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Lutherkirche ist ein Kirchengebäude der evangelischen Kirche in Konstanz am Bodensee. Sie steht im Stadtteil Altstadt, aber außerhalb der historischen Altstadt, am östlichen Rand des nach Abtragung der Stadtmauer erschlossenen Gebiets Paradies. Die Kirche ist vom Lutherplatz umgeben, am Übergang von der Oberen Laube zur Unteren Laube. Sie ist in Westnordwest-Ostsüdost-Richtung ausgerichtet.

Wikipedia: Lutherkirche (Konstanz) (DE)

9. Konventbau des ehemaligen Benediktinerklosters Petershausen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Kloster Petershausen war eine Reichsabtei des Benediktinerordens in Konstanz, gegründet vor 983, säkularisiert 1802. Seine Bauten, ursprünglich vor den Toren der Stadt an der Rheinmündung gelegen, finden sich heute im Süden des nach dem Kloster benannten Stadtteils Petershausen und beherbergen unter anderem die zentrale Schausammlung des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg.

Wikipedia: Kloster Petershausen (DE)

10. BSB Konstanz

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
BSB Konstanz unbekannt / Logo

Die Reederei Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH (BSB) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Konstanz GmbH. Gesellschaftssitz ist Konstanz im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg. Das Unternehmen führt mit seiner Flotte den regelmäßigen Kursverkehr sowie Ausflugsfahrten auf dem gesamten Bodensee durch. Des Weiteren ist es Anbieter von Event- und Charterfahrten.

Wikipedia: Bodensee-Schiffsbetriebe (DE)

11. Triumphbogen / Laubebrunnen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Konstanzer Triumphbogen ist ein Brunnen in Konstanz, der von dem Bildhauer Peter Lenk entworfen und ausgeführt wurde. Er wurde 1992 auf dem Mittelstreifen der Hauptdurchgangsstraße „Untere Laube“ errichtet, der zu dieser Zeit sehr verkehrsreichen, wichtigsten Transitstrecke in die Schweiz. Der Brunnen persifliert das Verkehrsgeschehen.

Wikipedia: Konstanzer Triumphbogen (DE)

12. Georg Elser

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Johann Georg Elser war ein deutscher Kunstschreiner und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Am 8. November 1939 führte er im Münchner Bürgerbräukeller ein Sprengstoffattentat auf Adolf Hitler und nahezu die gesamte nationalsozialistische Führungsspitze aus, das nur knapp scheiterte.

Wikipedia: Georg Elser (DE)

13. Alt-katholische Christuskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Christuskirche St. Konrad ist ein Kirchengebäude der altkatholischen Kirche in der Altstadt von Konstanz am Bodensee, zwischen dem Konstanzer Münster und dem Stadttheater, zur Konzilstraße hin. Den gleichen Namen, aber ohne St. Konrad, hat die evangelische Kirche in Konstanz-Wollmatingen.

Wikipedia: Christuskirche (Konstanz) (DE)

14. Bodensee-Naturmuseum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Bodensee-Naturmuseum ist das naturkundliche Museum der Stadt Konstanz und befindet sich im Gebäude des Sea-Life-Centers nahe der Schweizer Grenze. Im Mittelpunkt der Ausstellungen dieses Museums stehen die erdgeschichtliche Entwicklung und die Natur des Bodensees.

Wikipedia: Bodensee-Naturmuseum (DE)

15. Synagoge Konstanz

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Synagoge Konstanz Autor/-in unbekanntUnknown author / CC-BY-SA-3.0

Die Synagoge in Konstanz, der Kreisstadt des Landkreises Konstanz in Baden-Württemberg, wurde 1882/1883 errichtet und während der Novemberpogrome 1938 zerstört. Diese erste Synagoge befand sich in der Sigismundstraße. Ein Neubau wurde im Jahr 2019 eingeweiht.

Wikipedia: Synagoge (Konstanz) (DE)

16. Archäologisches Landesmuseum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg (alm) betreut die Landesarchäologie von Baden-Württemberg, indem es archäologische Funde aus dem Landesgebiet archiviert und in Sonderausstellungen sowie mehreren Museen präsentiert.

Wikipedia: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (DE)

17. Schottenkapelle

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Schottenkapelle St. Jakob ist eine katholische ehemalige Friedhofskapelle aus dem Jahr 1589 am Rande des Schottenplatzes und in der Nähe des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Konstanz. Das Gebäude ist denkmalgeschützt.

Wikipedia: Schottenkapelle St. Jakob (Konstanz) (DE)

18. St. Gebhardskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

St. Gebhard ist eine 1929/30 erbaute römisch-katholische Kirche in Konstanz am Bodensee. Seit 2002 gehört die Pfarrei zur Seelsorgeeinheit Konstanz-Petershausen im Dekanat Konstanz des Erzbistums Freiburg.

Wikipedia: St. Gebhard (Konstanz) (DE)

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.

Teilen