58 Sehens­würdig­keiten in Graz, Österreich (mit Karte und Bildern)

Erstklassigen Sehenswürdigkeiten

Hier kannst du Tickets, geführte Touren und andere Aktivitäten in Graz buchen:

Tickets und geführte Touren auf Viator*

Geführte Free Walking Touren

Hier kannst du geführte Free Walking Touren in Graz buchen:

Geführte Free Walking Touen auf GuruWalk*

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in Graz, Österreich. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 58 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Graz, Österreich.

Liste der Städte in Österreich Sightseeing-Touren in Graz

1. Landeszeughaus

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

Das Landeszeughaus in Graz wurde in den Jahren 1642 bis 1647 errichtet und war einst das zentrale Waffendepot der Steiermark. Die darin gelagerten Waffen samt Zubehör dienten der Ausrüstung des steirischen Landesaufgebots und der Versorgung der zur Abwehr des Osmanischen Reiches im 16. Jahrhundert eingerichteten Militärgrenze in den heutigen Staaten Kroatien und Ungarn. Mit seinen 32.000 Exponaten aller Art ist das Landeszeughaus die größte Rüstkammer der Welt, die noch dazu weitgehend im Originalzustand erhalten ist. Das Haus ist heute ein Teil des Universalmuseums Joanneum und zieht jährlich tausende Touristen und Liebhaber historischer Waffen aus aller Welt an.

Wikipedia: Landeszeughaus (DE)

2. Franziskanerkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

Das Franziskanerkloster Graz ist ein römisch-katholisches Männerkloster am Ufer der Mur im Zentrum der österreichischen Stadt Graz (Steiermark). Es wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts von den Franziskanern gegründet. Es war die erste Ordensniederlassung auf Grazer Stadtgebiet. Im 16. Jahrhundert, nach Teilung des Ordens, fiel das Kloster an den Zweig der Franziskaner-Observanten (OFM), die es seitdem besitzen. An das Konventsgebäude schließt sich die Franziskanerkirche Graz an, die heutige Pfarrkirche Graz-Mariä Himmelfahrt. Die Klosterkirche mit dem markanten Turm ist die Pfarrkirche der Pfarre Graz-Mariä Himmelfahrt im Dekanat Graz-Mitte und gehört zur Stadtkirche Graz.

Wikipedia: Franziskanerkloster Graz (DE)

3. Oper

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

Das Opernhaus Graz ist ein im neobarocken Stil errichteter Theaterbau, der sich am Opernring, im Zentrum der österreichischen Stadt Graz befindet. Das bis heute als Opernhaus dienende, freistehende Gebäude wurde 1899 nach den Plänen des Wiener Architektenduos Fellner & Helmer als Ranglogentheater erbaut und ist nach der Wiener Staatsoper das zweitgrößte Opernhaus in Österreich.

Wikipedia: Opernhaus Graz (DE)

4. Grazer Dom

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

Der Grazer Dom, die Kathedrale, Bischofskirche und Pfarrkirche Hl. Ägydius, ist die Kathedralkirche der Diözese Graz-Seckau. Angeschlossen ist die Pfarre Graz-Dom im Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: Grazer Dom (DE)

5. Schloßberg

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Ticket buchen*

Der Grazer Schloßberg ist ein wuchtiger Fels aus Dolomitgestein und bildet den Kern der historischen Altstadt von Graz, der Landeshauptstadt der Steiermark in Österreich. Er liegt direkt am linken Ufer der Mur und ragt 123 m über den Grazer Hauptplatz. Neben dem Uhrturm, dem Wahrzeichen von Graz, stehen auf dem Schloßberg auch der Glockenturm mit seiner Glocke "Liesl", die Schloßberg-Kasematten, der 94 m tiefe sogenannte Türkenbrunnen, alle Reste der Burg und eine Reihe kleinerer Kunstobjekte. Als Kern der Altstadt von Graz ist er ein Teil des UNESCO-Welterbes Stadt Graz – Historisches Zentrum und Schloss Eggenberg.

Wikipedia: Grazer Schloßberg (DE)

Die Grazer Murinsel bzw., gemäß Projekt, Die Insel in der Mur ist eine künstliche Insel als schwimmende Plattform, die ab 1999 geplant, 2002 gebaut und im Jänner 2003 in der Mur inmitten von Graz eröffnet wurde, um im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres neben dem Schlossberg ein zweites und modernes Wahrzeichen der Stadt zu schaffen. Anliegen der Projektbetreiber war es, Architektur und Kunst im öffentlichen Raum mit dem Erlebnis Wasser im Zentrum der Stadt zu verbinden.

Wikipedia: Grazer Murinsel (DE)

Kunsthaus Marion Schneider & Christoph Aistleitner / CC BY-SA 2.5

Das Kunsthaus Graz wurde im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres 2003 errichtet und gilt seither als neues architektonisches Wahrzeichen der Stadt Graz. Das Bauwerk, dessen Ausstellungsprogramm die zeitgenössische Kunst der letzten fünf Jahrzehnte umfasst, ist Teil des Universalmuseums Joanneum.

Wikipedia: Kunsthaus Graz (DE)

8. Grazer Uhrturm

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen Kostenlose Tour buchen*

Der Grazer Uhrturm ist ein 28 Meter hoher Uhrturm. Er steht auf dem Schloßberg und ist mit seinen im Durchmesser über 5 Meter großen Zifferblättern und den vergoldeten Zeigern das Wahrzeichen von Graz.

Wikipedia: Grazer Uhrturm (DE)

9. Israelitischer Friedhof

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Jüdische Friedhof Graz ist ein 1864/65 gegründeter jüdischer Friedhof im heutigen Grazer Stadtteil Wetzelsdorf. Er dient seit dieser Zeit als Hauptbegräbnisstätte der jüdischen Gemeinde in Graz. 1910 wurde auf dem Friedhofsgelände die Zeremonienhalle des Grazer Architekten Alexander Zerkowitz eingeweiht. Während der Novemberpogrome 1938 wurde die Leichenhalle am 10. November 1938 in Brand gesetzt und zerstört. Das Gelände wurde enteignet und an die Stadt Graz verkauft. Mit Ausnahme der zerstörten Zeremonienhalle und weniger Gräber blieb der Friedhof jedoch bis Kriegsende intakt und wurde 1946 an die Israelitische Kultusgemeinde restituiert. Am 11. November 1991 wurde im Anschluss an das „Bedenk-/Gedenkjahr 1938/88“ eine neue Zeremonienhalle eröffnet.

Wikipedia: Jüdischer Friedhof Graz (DE)

10. Katharinenkirche und Mausoleum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Mausoleum Kaiser Ferdinands II. neben dem Grazer Dom ist ein monumentaler Sakral- und Repräsentationsbau aus dem 17. Jahrhundert, der aus zwei verschiedenen Gebäuden verbunden wurde. Die 1614 begonnene und nach jahrzehntelangen Bauunterbrechungen 1714 fertiggestellte Anlage besteht aus der Katharinenkirche sowie der daran anschließenden Grabkapelle für Kaiser Ferdinand II. und seine Familie. Gemeinsam bilden sie eines der bedeutendsten Baudenkmäler Österreichs aus dem Manierismus, der Übergangszeit von der Renaissance zum Barock.

Wikipedia: Mausoleum Kaiser Ferdinands II. (Graz) (DE)

11. Synagoge

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Grazer Synagoge befindet sich am David-Herzog-Platz am rechten Murufer im 5. Grazer Stadtbezirk Gries. Die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Graz, als Nachfolgerin der ehemaligen Israelitischen Kultusgemeinde Graz (IKG Graz) und nunmehrige Filialgemeinde der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, betreut primär Juden aus Graz, aber auch aus der Steiermark, Kärnten sowie dem Südburgenland. Sie ist neben dem Grazer Beth HaMidrash – Kleine Synagoge Graz eine von zwei jüdischen Andachtstätten in der steirischen Landeshauptstadt.

Wikipedia: Synagoge (Graz) (DE)

12. Palais Attems

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Palais Attems, im Bundesland Steiermark in Österreich, befindet sich im Ersten Grazer Stadtbezirk Innere Stadt, am Übergang zwischen Sackstraße und Schloßbergplatz. Es ist „das bedeutendste Adelspalais der Steiermark“. An das Gebäude schließt das Kleine Palais Attems, auch Witwenpalais genannt, an. Auf der gegenüberliegenden Seite der Sackstraße befinden sich der Reinerhof und das Palais Khuenburg, auf derselben Straßenseite die Dreifaltigkeitskirche.

Wikipedia: Palais Attems (DE)

13. Salvatorkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Salvatorkirche, auch Pfarrkirche Graz-Christus der Salvator, ist eine römisch-katholische Kirche im dritten Grazer Gemeindebezirk Geidorf. Sie war eine Expositur der Grabenpfarre und wurde 1981 zur eigenständigen Pfarre erhoben, und ist die Pfarrkirche der Pfarre Graz-Christus der Salvator im Dekanat Graz-Ost der Stadtkirche Graz. Dort ist auch das Salvatorkolleg Graz angesiedelt, die Grazer Niederlassung der Salvatorianer SDS.

Wikipedia: Salvatorkirche (Graz) (DE)

14. Kasematten

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Schloßbergbühne Kasematten, auch bekannt als die Kasemattenbühne, ist eine Freilichtbühne auf dem Grazer Schloßberg. Im Grazer Bezirk Innere Stadt gelegen ist sie Teil des UNESCO-Welterbe-Areals Stadt Graz – Historisches Zentrum und Schloss Eggenberg. Der Name ist von dem als Kasematte bekannten Kellergewölbe des früheren Schlosshauptmannhauses der Burg am Grazer Schloßberg abgeleitet, das den baulichen Rahmen bildet.

Wikipedia: Schloßbergbühne Kasematten (DE)

15. Kindermuseum FRida & freD

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Frida & Fred ist ein Kindermuseum im Grazer Augarten. Es wurde 2003 unter der Leitung der Architekten Hemma Fasch und Jakob Fuchs erbaut. Grundsätzlich richtet sich das Museum mit seinen Erlebnis-Ausstellungen an die Altersgruppe der 3- bis 12-Jährigen. Die Ausstellungen sind unter der Devise „Hands On – Minds On“ so konzipiert, dass die Kinder selbst mitgestalten und ausprobieren können.

Wikipedia: Frida und Fred (DE)

16. Barmherzigenkirche Maria Verkündigung

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Barmherzigenkirche Mariä Verkündigung ist eine römisch-katholische Kirche im vierten Grazer Gemeindebezirk Lend. Der Sakralbau liegt an der Annenstraße zwischen Südtiroler Platz und Roseggerhaus. Die Kirche ist eine Seelsorgestelle des Konvents der Barmherzigen Brüder, die auch das Krankenhaus betreuen, und gehört zur Pfarre Graz-Mariä Mariahilf im Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: Barmherzigenkirche (Graz) (DE)

17. Sankt-Josef-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche Hl. Josef, auch (St.-)Josefskirche bzw. Pfarrkirche Graz-St. Josef oder Jubiläumskirche ist eine katholische Pfarrkirche in Graz. Sie ist Sitz der Pfarre Graz-St. Josef im Dekanat Graz-Süd des Stadtkirche Graz, und dem heiligen Josef, dem Ziehvater Christi, geweiht. Das Gebäude befindet sich an der Kreuzung von Schönaugürtel und Schönaugasse im sechsten Grazer Stadtbezirk Jakomini.

Wikipedia: Josefskirche (Graz) (DE)

18. Grabenkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Grabenkirche, auch Pfarrkirche Graz-Graben, Kirche Hl. Johannes der Täufer Geidorf, ist eine römisch-katholische Pfarrkirche im dritten Grazer Gemeindebezirk Geidorf. Die Grabenkirche gehört zur Niederlassung der Kapuziner, dem Grabenkloster und ist dem heiligen Johannes dem Täufer geweiht. Sie ist die Pfarrkirche der Pfarre Graz-Graben im Dekanat Graz-Nord der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: Grabenkirche (DE)

19. Kirche zum heiligen Kreuz

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche und der Konvent der Kreuzschwestern befinden sich in der Kreuzgasse im dritten Grazer Stadtbezirk Geidorf. Der Konvent ist eine Niederlassung der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz. Daneben befindet sich das Sanatorium der Kreuzschwestern, ein Allgemeines Krankenhaus. Beide Häuser, Kloster und Stammtrakt der Krankenhausanlage, stehen unter Denkmalschutz.

Wikipedia: Kirche und Konvent der Kreuzschwestern (Graz) (DE)

20. Altkatholische Christophoruskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Altkatholische Auferstehungskirche ist die Pfarrkirche der Altkatholischen Kirchengemeinde Graz für Steiermark und südliches Burgenland. Sie war dem heiligen Christophorus geweiht und wurde 2010 nach einem Umbau in Altkatholische Auferstehungskirche umbenannt. Sie befindet sich im 5. Grazer Stadtbezirk Gries, im Gebäude der heutigen Neuen Mittelschule St. Andrä.

Wikipedia: Altkatholische Kirche (Graz) (DE)

21. Leechkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Leechkirche Marion Schneider & Christoph Aistleitner / CC BY-SA 2.5

Die Leechkirche, eigentlich Maria Himmelfahrt am Leech ist die älteste römisch-katholische Kirche von Graz. Sie liegt im Bezirk Geidorf etwas versteckt auf einem Hügel und ist sowohl von der Zinzendorfgasse als auch von der Glacisstraße aus zugänglich. Sie bildet das Kuratbenefizium Graz-Leechkirche der Grazer Dompfarre im Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: Leechkirche (DE)

22. Unbefleckte Empfängnis

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Altersheimkirche zur Unbefleckten Empfängnis, Kirche Maria Immaculata bzw. Pfarrkirche Graz-Unbefleckte Empfängnis ist eine römisch-katholische Kirche im 5. Grazer Stadtbezirk Gries. Sie ist Mariä Empfängnis geweiht, und Pfarrkirche der Pfarrei Graz-Unbefleckte Empfängnis im Krankenhaus der Stadt im Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: Altersheimkirche (DE)

23. Sankt Paul

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche St. Paul in der Eisteichsiedlung bzw. Pfarrkirche Graz-Waltendorf ist eine römisch-katholische Kirche im 9. Grazer Stadtbezirk Waltendorf. Die Kirche ist dem Apostel Paulus gewidmet und trägt das Patrozinium Pauli Bekehrung (25. Jänner). Sie ist die Pfarrkirche der Pfarre Graz-Waltendorf, Dekanat Graz-Süd der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: St. Paul (Graz-Waltendorf) (DE)

24. Heilandskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Heilandskirche ist eine der fünf evangelischen Kirchen in der steirischen Landeshauptstadt Graz. Sie ist Pfarrkirche der evangelischen Pfarrgemeinde A. u. H. B. Graz-Heilandskirche. Die Kirche wurde in der Zeit des Biedermeier im historistischen Stil erbaut. Sie befindet sich am Kaiser-Josef-Platz im 2.  Grazer Bezirk St.  Leonhard.

Wikipedia: Heilandskirche (Graz) (DE)

25. Sommerrefektorium der Jesuiten

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das ehemalige Sommerrefektorium der Jesuiten ist ein denkmalgeschütztes Gebäude am sogenannten Rosenhain im 3. Grazer Stadtbezirk Geidorf. Die Jesuiten besaßen große Teile dieses Hügels nordöstlich des Stadtzentrums, welche sie mit der Errichtung des Refektoriums 1654 unter anderem auch zur Erholung der Ordensmitglieder nutzten.

Wikipedia: Sommerrefektorium der Jesuiten (DE)

26. Orpheum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Grazer Orpheum im Bezirk Lend ist historisch eine der ältesten Veranstaltungsstätten in Graz; es ist in dem Gebäude untergebracht, das 1950 an die Stelle des 1899–1936 bestehenden Grazer Varietés trat und neben der Schloßbergbühne Kasematten sowie dem Dom im Berg, Teil der 2008 gegründeten Grazer Spielstätten GmbH.

Wikipedia: Grazer Orpheum (DE)

27. Hallerschloss

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Hallerschloss oder Schloss Sparbersbach ist ein am Westhang des Ruckerlbergs im Grazer Stadtbezirk Waltendorf gelegenes Schloss. Seine heutige Form stammt großteils aus dem 17. Jahrhundert. Es wurde während des 19. und 20. Jahrhunderts vielfach umgestaltet. Seine Geschichte geht bis in das 13. Jahrhundert zurück.

Wikipedia: Hallerschloss (Graz) (DE)

28. Reinerkogel

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Reinerkogel ist ein 500 m ü. A. hoher Hügel im Grazer Bergland im österreichischen Bundesland Steiermark. Er befindet sich in der Landeshauptstadt Graz nördlich des Zentrums am linken Murufer und war mit der 1957 abgerissenen Reinerkogelwarte vor allem in der Vergangenheit ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Wikipedia: Reinerkogel (DE)

29. Herz-Jesu-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Herz-Jesu-Kirche bzw. Pfarrkirche Graz-Herz Jesu ist eine im neugotischen Backsteinstil erbaute römisch-katholische Kirche im Grazer Stadtteil St. Leonhard. Das 1881–1887 erbaute Gebäude hat den dritthöchsten Kirchturm Österreichs und zählt zu den bedeutendsten Bauten des Historismus in der Steiermark.

Wikipedia: Herz-Jesu-Kirche (Graz) (DE)

30. Museum der Wahrnehmung

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Museum der Wahrnehmung ist ein Museum in Graz, das 1996 eröffnet wurde. Es setzt sich mit Arbeiten aus allen Bereichen von Kunst, Musik, Architektur, Philosophie und Literatur auseinander, die sich mit Phänomenen der Wahrnehmung befasst. Untergebracht ist es in einem ehemaligen Städtischen Volksbad.

Wikipedia: Museum der Wahrnehmung (DE)

31. Karmelitinnenkirche zum Heiligen Josef

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Karmelitinnenkirche zum hl. Josef ist ein römisch-katholischer Kirchenbau im dritten Grazer Gemeindebezirk Geidorf, der die Klosterkirche eines Konvents der Unbeschuhten Karmelitinnen ist. Zuvor gab es in Graz schon einmal eine dem hl. Josef geweihte Kirche, die in den 1930ern abkommen ist.

Wikipedia: Karmelitinnenkirche zum hl. Josef (Graz) (DE)

32. Bürgerspitalskirche zum Heiligen Geist

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Bürgerspitalkirche zum Heiligen Geist ist eine römisch-katholische Kirche im 5. Grazer Stadtbezirk Gries. Sie ist heute das Benefizium an der Kirche zum Hl. Geist im Bürgerspital, das der Pfarre Graz-St. Andrä unterstellt ist, und zum Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz gehört.

Wikipedia: Bürgerspitalkirche (Graz) (DE)

33. Filialkirche Mariagrün

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die römisch-katholische Mariagrüner Kirche, auch Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung bzw. Stationskaplanei Graz-Mariagrün ist der Mittelpunkt von Mariagrün, einem kleinen Stadtteil von Graz, im Bezirk Mariatrost. Sie gilt als bedeutendste kirchliche Stiftung eines Bürgers der Stadt Graz.

Wikipedia: Mariagrüner Kirche (DE)

34. Karmelitenkirche Maria Schnee

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Kloster Maria Schnee ist ein Konvent der Unbeschuhten Karmeliten in der Grazer Grabenstraße im dritten Stadtbezirk Geidorf. Das Kloster liegt am Fuß des Reinerkogels, etwas abseits der Grabenstraße. Im Innenhof des Klosters befindet sich die Kloster- und Wallfahrtskirche Maria Schnee.

Wikipedia: Karmelitenkloster Maria Schnee (Graz) (DE)

35. Palais Lengheimb

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Palais Lengheimb ist ein ehemaliges Grazer Stadtpalais. Es befindet sich in der Hans-Sachs-Gasse im ersten Stadtbezirk Innere Stadt. Ein gleichnamiges Palais, das der Familie Lengheimb gehörte, steht in der Bürgergasse. Direkt an das Palais ist das Palais Stubenberg angeschlossen.

Wikipedia: Palais Lengheimb (Hans-Sachs-Gasse) (DE)

36. Landplagenbild

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Landplagenbild, auch „Gottesplagenbild“ genannt, befindet sich an der südlichen Außenwand des Grazer Domes. Das im Jahr 1485 entstandene Fresko stammt vermutlich von Thomas von Villach. Es gilt als eines der historisch wie künstlerisch bedeutendsten Fresken der Steiermark.

Wikipedia: Landplagenbild (DE)

37. Doppelwendeltreppe

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Grazer Doppelwendeltreppe, eine Zwillingswendeltreppe, wurde in den Jahren 1499/1500 in der Regierungszeit des deutschen Königs und späteren Kaisers Maximilian I. von einem unbekannten Baumeister einer mittelalterlichen Bauhütte in der Grazer Burg von Steinmetzen errichtet.

Wikipedia: Doppelwendeltreppe Graz (DE)

38. Stadtpfarrkirche zum Heiligen Blut

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Stadtpfarrkirche zum Heiligen Blut Marion Schneider & Christoph Aistleitner / CC BY-SA 2.5

Die römisch-katholische Kirche zum Heiligen Blut, bzw. Propstei-, Haupt- und Stadtpfarrkirche Graz-Hl. Blut, kurz Grazer Stadtpfarrkirche befindet sich im Grazer Bezirk Innere Stadt. Sie ist die Pfarrkirche der Pfarre Graz-Hl. Blut im Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: Grazer Stadtpfarrkirche (DE)

39. Messe-Schlößl

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Moserhof-Schlössl, auch bekannt als Messe-Schlössl, ist ein kleines Stadtschloss in der Münzgrabenstraße Ecke Moserhofgasse am Rand der steil abfallenden Murterrasse im sechsten Grazer Stadtbezirk Jakomini. Während der Grazer Messe ist es Teil des Vergnügungsparks.

Wikipedia: Moserhof-Schlössl (DE)

40. Next Liberty

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Next Liberty ist ein Kinder- und Jugendtheater im ersten Grazer Stadtbezirk Innere Stadt. Es zählt mit über 65.000 Zuschauern und mehr als 200 Vorstellungen pro Saison zu den fünf erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum. Der Betrieb gehört zur Theaterholding Graz.

Wikipedia: Next Liberty (DE)

41. Welsche Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Welsche Kirche ist eine römisch-katholische Kirche im 5. Grazer Stadtbezirk Gries. Sie ist heute die Lokalkaplanei Graz-Welsche Kirche Hl. Franz de Paula, die der Pfarre Graz-St. Andrä unterstellt ist und zum Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz gehört.

Wikipedia: Welsche Kirche (DE)

42. Burgtor

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Burgtor liegt an der Schnittstelle zwischen Hofgasse und Erzherzog-Johann-Allee. Es steht im Grazer Stadtbezirk Innere Stadt und ist Teil der Grazer Stadtkrone. Neben dem Äußeren Paulustor ist das Gebäude das einzig erhalten gebliebene Walltor der Stadt Graz.

Wikipedia: Burgtor (Graz) (DE)

43. Kirche der Barmherzigen Schwestern

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Konvent der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul im vierten Grazer Gemeindebezirk Lend ist eine Niederlassung der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul FdC (BHS/TdchL). Die Kirche zur Unbefleckten Empfängnis ist die Klosterkirche.

Wikipedia: Vinzentinerinnen Graz (DE)

44. Halle für Kunst Steiermark

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Halle für Kunst Steiermark ist ein Ausstellungshaus für bildende Kunst in Graz. Es ist der zeitgenössischen Kunst gewidmet. Seit Januar 2013 verantwortet der Kunstverein Medienturm die programmatische Ausrichtung und den Betrieb des Hauses.

Wikipedia: Künstlerhaus Graz (DE)

45. Rosenhof

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Rosenhof, auch Neidenberg genannt, ist ein ehemaliger Grazer Edelhof, der später zu einem Schloss ausgebaut wurde. Seine Geschichte geht bis auf die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück. Heute befindet er sich im Besitz der Stadt Graz.

Wikipedia: Rosenhof (Graz) (DE)

46. Mariahilfer Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Mariahilfer Kirche Manfred Werner - Tsui / CC BY-SA 3.0

Die Kirche Mariahilf (Mariahilfkirche) in der steirischen Landeshauptstadt Graz ist eine Wallfahrtskirche und seit 1783 Pfarrkirche der Pfarre Graz-Mariahilf im Dekanat Graz-Mitte. An die Kirche angeschlossen ist das Minoritenkloster Graz.

Wikipedia: Mariahilferkirche (Graz) (DE)

47. Palais Stubenberg

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Palais Stubenberg-Wildenstein ist ein ehemaliges Grazer Stadtpalais. Es befindet sich an der Ecke Tummelplatz und Hans-Sachs-Gasse im ersten Stadtbezirk Innere Stadt. Das Gebäude ist direkt an das Palais Lengheimb angeschlossen.

Wikipedia: Palais Stubenberg (DE)

48. Kalvarienbergkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der im 17. Jahrhundert errichtete Grazer Kalvarienberg befindet sich auf dem nahe der Mur liegenden Austein im Grazer Stadtbezirk Lend. Auf dessen felsigem Gipfel stehen eine Kreuzigungsgruppe mit drei Kreuzen und mehrere Kapellen.

Wikipedia: Grazer Kalvarienberg (DE)

49. Münzgrabenkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Münzgrabenkirche, die Fatimakirche zum Unbefleckten Herzen Mariens bzw. Pfarrkirche Graz-Münzgraben, ist eine katholische Kirche in Graz, 1952–60 nach den Plänen des österreichischen Architekten Georg Lippert errichtet.

Wikipedia: Münzgrabenkirche (DE)

50. Kirche Hl. Kyrill und Method

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche Hl. Kyrill und Method ist eine Serbisch-orthodoxe Kirche im 5. Grazer Stadtbezirk Gries. Die ursprünglich Römisch-katholische Kirche zum gekreuzigten Heiland ist heute den Slawenaposteln Kyrill und Method geweiht.

Wikipedia: Kirche Hl. Kyrill und Method (Graz) (DE)

51. Pfarrkirche Don Bosco

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche Don Bosco ist eine katholische Pfarrkirche im fünften Grazer Gemeindebezirk Gries. Sie gehört zum Dekanat Graz-West der Stadtkirche Graz, und zur Niederlassung und dem Pfarrzentrum der Salesianer Don Boscos SDB.

Wikipedia: Kirche Don Bosco (Graz) (DE)

52. Graz Hauptbahnhof

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Grazer Hauptbahnhof ist ein Durchgangsbahnhof in Graz und mit einer Kundenfrequenz von über 42.000 Personen pro Tag bzw. 520 Züge pro Tag der am meisten frequentierte Bahnhof in Österreich außerhalb von Wien.

Wikipedia: Graz Hauptbahnhof (DE)

53. Minoritenschlössl

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Minoriten-Schlössl, auch Speidlsegg, Luschinschlössl oder Rosegg genannt, ist ein kleines Schloss in der Quellengasse im dritten Grazer Stadtbezirk Geidorf. Es steht oberhalb der Stadt auf dem Grazer Rosenberg.

Wikipedia: Minoriten-Schlössl (DE)

54. Sankt Lukas

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche St. Lukas ist eine römisch-katholische Kirche im 5. Grazer Stadtbezirk Gries. Das Seelsorgezentrum ist eine Filialkirche der Pfarre St. Andrä und gehört zum Dekanat Graz-Mitte der Stadtkirche Graz.

Wikipedia: St. Lukas (Graz) (DE)

55. Palais Welsersheimb

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Palais Welsersheimb ist ein barockes Grazer Stadtpalais an der Ecke Hans-Sachs-Gasse und Am Eisernen Tor im Bezirk Innere Stadt. Heute ist in den Räumlichkeiten u. a. die Buchhandlung Moser untergebracht.

Wikipedia: Palais Welsersheimb (DE)

56. Stadtpark

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Grazer Stadtpark, die größte öffentliche Grazer Parkanlage, wurde 1869 auf der Fläche des Glacis vor der Stadtmauer unter Bürgermeister Moritz Ritter von Franck begründet und 1872 fertiggestellt.

Wikipedia: Grazer Stadtpark (DE)

57. Froschkönigbrunnen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Froschkönigbrunnen ist ein Gedenkbrunnen im neunten Grazer Stadtbezirk Waltendorf. Er steht auf einem kleinen Rasenstück vor dem Eingang zur Volksschule Waltendorf. Der Brunnen ist denkmalgeschützt.

Wikipedia: Froschkönigbrunnen (Graz-Waltendorf) (DE)

58. Volksgarten

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Volksgarten Christiana Moroz / CC BY-SA 3.0 de

Der Grazer Volksgarten ist ein 4,6 Hektar großer öffentlicher Park im Stadtbezirk Lend in Graz. Der Park wurde 1875 als Pendant zum größeren Grazer Stadtpark an der anderen Seite der Mur eröffnet.

Wikipedia: Volksgarten (Graz) (DE)

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.

Teilen