19 Sehens­würdig­keiten in Stadtgemeinde Reval, Estland (mit Karte und Bildern)

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in Stadtgemeinde Reval, Estland. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 19 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Stadtgemeinde Reval, Estland.

Liste der Städte in Estland Sightseeing-Touren in Stadtgemeinde Reval

1. Kadrioru loss

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Kadrioru loss Marek Dziwior / CC BY-SA 3.0

Schloss Katharinental ist ein im Petrinebarock-Stil errichteter Palast, der von Peter dem Großen für Katharina I. bei Reval im damaligen Russischen Kaiserreich erbaut wurde. Der Palast wurde nach dem Großen Nordischen Krieg nach Nicola Michettis Entwürfen von Gaetano Chiaveri und Michail Semzow erbaut. Der Palast beherbergt aktuell das Kadriorg Art Museum, einem Zweig des Eesti Kunstimuuseum, das ausländische Kunst seit dem 16. bis zum 20. Jahrhundert zeigt. Der KUMU-Zweig des Museums zeigt estnische Kunst seit dem 18. Jahrhundert im Park.

Wikipedia (DE)

2. Tallinna teletorn

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Fernsehturm Tallinn in der estnischen Hauptstadt Tallinn ist mit seinen 314 m Höhe nach dem Fernsehturm Riga (368,5 m) das höchste freistehende Bauwerk in Nordeuropa und wurde anlässlich der Olympischen Sommerspiele in Moskau errichtet. Die Grundsteinlegung war am 25. September 1975, die Eröffnung am 11. Juli 1980. Von der 170 m hohen Aussichtsplattform ist bei klaren Sichtverhältnissen die finnische Küste zu sehen. Neben der Aussichtsplattform gibt es ebenfalls ein Restaurant im Turmkorb.

Wikipedia (DE), Website

3. Toomkirik

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Tallinner Dom ist eines der Wahrzeichen der estnischen Hauptstadt. Er befindet sich auf dem Domberg in Tallinn. Der Tallinner Dom ist der Jungfrau Maria geweiht. Ursprünglich war die Kirche eine römisch-katholische Kathedrale. Mit dem Abschluss der Reformation in Estland 1561 wurde sie zur lutherischen Domkirche. Sie ist heute die Bischofskirche des Erzbischofs der Estnisch Evangelisch-Lutherischen Kirche.

Wikipedia (DE)

4. Aleksander Nevski katedraal

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Alexander-Newski-Kathedrale ist eine Landmarke der estnischen Hauptstadt Tallinn und befindet sich auf dem Domberg (Toompea), genauer auf dem Lossi plats („Schlossplatz“) zwischen dem estnischen Parlament und der Residenz des deutschen Botschafters. Benannt wurde sie nach dem russischen Nationalhelden und Heiligen Alexander Jaroslawitsch Newski.

Wikipedia (DE)

5. Harjumägi

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Harjumägi ist eine Grünfläche (Park) für die Bastion von Inger, die sich im Zentrum von Tallinn in der Altstadt zwischen der Toompea-Straße, der Komandandi-Straße, dem Kaarli-Boulevard und dem Vabaduse-Platz südöstlich von Toompea befindet. Der Hirvepark befindet sich ebenfalls unter dem Hang von Toompea.

Wikipedia (ET)

6. Püha Katariina Kirik

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die St. Katharinenkirche in Tallinn ist die Kirche des mittelalterlichen St. Katharinenklosters in der Altstadt von Tallinn. Das mächtigste Gebäude dieses Klosterkomplexes befindet sich südlich des Klosters. Die aktuelle Adresse ist Russia 14A/Catherine's Gear. In einem langen Artikel, St. Katharinenkloster

Wikipedia (ET)

7. Jaani kirik

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die evangelisch-lutherische St.-Johannis-Kirche der estnischen Hauptstadt Tallinn befindet sich an der östlichen Seite des Freiheitsplatzes, am Rande der Tallinner Altstadt. Das aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammende Gotteshaus im Stil der Neugotik ist nach dem Evangelisten Johannes benannt.

Wikipedia (DE)

8. Eesti Ajaloomuuseum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das estnische Geschichtsmuseum ist ein Museum, dessen Hauptaufgabe darin besteht, die Geschichte des estnischen Volkes, des Landes und der Geschichte des Landes zu sammeln, zu bewahren, zu arbeiten, wissenschaftlich zu entwickeln, für die Öffentlichkeit zu vermitteln und museologische Arbeiten zu fördern.

Wikipedia (ET), Url

9. ORP Orzeł incident

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
ORP Orzeł incident AnonymUnknown author / Public domain

Als Orzeł-Zwischenfall wird die Flucht des vom neutralen Estland internierten polnischen U-Bootes ORP Orzeł aus dem Hafen von Tallinn am 18. September 1939 bezeichnet. Die Sowjetunion nutzte den provozierten Zwischenfall als Vorwand für die Stationierung von Marine- und Luftwaffeneinheiten in Estland.

Wikipedia (DE), Inscription Url

10. Lennusadam

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Tallinner Wasserflugzeughangar im heutigen Wasserflugzeughafen wurde zwischen 1916 und 1917 erbaut. Der Plan war, drei Hangars zu bauen, aus dem zweiten Hangar war es möglich, nur das Fundament zu bauen, das heute wahrscheinlich im Boden erhalten ist. Der dritte Hangar wurde überhaupt nicht gebaut.

Wikipedia (ET), Website

11. Miinimuuseum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Miinimuuseum Anneli Salo / CC BY-SA 3.0

Das Minenmuseum ist ein Museum des Estnischen Schifffahrtsmuseums in der Altstadt von Tallinn. Das Museum ist reich an Minen während des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Auch in den letzten Jahren? Der Abriss von Bergwerken während des Zweiten Weltkriegs hat neue Exponate für das Museum hervorgebracht.

Wikipedia (FI)

12. Tallinna Jumalaema Kõikide Kurbade Rõõmu pühakuju kirik

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche der Freude aller Leiden Unserer Lieben Frau von Tallinn ist eine orthodoxe Kirche in Tallinn, einem der ehemaligen Gebäude der Baltischen Baumwollfabrik. Die Kirche ist als nationales Kulturdenkmal anerkannt. Die Adresse des Gebäudes ist Sitsi 15a.

Wikipedia (ET)

13. Rannamägi

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Rannamägi Maa-amet / Estonian Land Board / CC BY-SA 4.0

Das Beachfront House ist eine Grünanlage zwischen der Beachfront Road und dem North Boulevard im Zentrum der Insel Tallinn an der Beachfront Road 11. Nach der Küstenstraße wird auch die Küstenstraße zwischen Tower Square und der Eisenbahn genannt.

Wikipedia (ET)

14. Peeter-Pauli Katedraal

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

St. Peter und Paul ist die römisch-katholische Pfarrkirche im Zentrum der estnischen Hauptstadt Tallinn und der Sitz des Apostolischen Administrators von Estland. Sie wurde ab 1841 nach Plänen von Carlo Rossi erbaut und am 26. Dezember 1845 geweiht.

Wikipedia (DE)

15. Tallinna Botaanikaaed

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Botanische Garten Tallinn ist ein botanischer Garten in der estnischen Stadt Tallinn. Es liegt am rechten Ufer des Flusses Pirita, im Kloostrimetsa-Wald im Bezirk Pirita. Mit einer Fläche von 123 Hektar ist sie die größte in Estland.

Wikipedia (EN), Website

16. 1905. aasta revolutsiooni monument

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Denkmal für die Revolution von 1905 ist ein Denkmal in Tallinn, Estland, das zur Erinnerung an die Ereignisse der Revolution von 1905 errichtet wurde. Der einzige Text auf dem Denkmal ist "1905", ähnlich dem Pendant in Riga, Lettland.

Wikipedia (EN)

17. Issanda Muutmise peakirik

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Hauptkirche der Verklärung des Herrn von Tallinn ist ein Sakralgebäude in Tallinn in der Suur-Kloostri Straße 14. Die Hauptkirche der Verklärung des Herrn ist die Hauptkirche der Estnischen Apostolisch-Orthodoxen Kirche.

Wikipedia (ET), Website

18. Oleviste kirik

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Olaikirche in Tallinn, Estland, ist eine Kirche im Norden der Altstadt. Benannt ist die Kirche nach dem norwegischen König Olav II. Haraldsson, der als ein Beschützer der Seefahrer betrachtet wird.

Wikipedia (DE), Website

19. Pühavaimu kirik

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Pühavaimu kirik Horvat / Public domain

Die Heilig-Geist-Kirche ist eine evangelisch-lutherische Kirche und eines der Wahrzeichen der estnischen Hauptstadt Tallinn. Sie befindet sich in der Altstadt (Vanalinn) unterhalb des Dombergs (Toompea).

Wikipedia (DE)

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.