33 Sehens­würdig­keiten in Wuppertal, Deutschland (mit Karte und Bildern)

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in Wuppertal, Deutschland. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 33 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Wuppertal, Deutschland.

Liste der Städte in Deutschland Sightseeing-Touren in Wuppertal

1. Von der Heydt-Museum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Von der Heydt-Museum ist ein Kunstmuseum in Wuppertal-Elberfeld, das 1902 als Städtisches Museum Elberfeld gegründet wurde. Seit 1961 trägt es den Namen von der Heydt in Erinnerung an die für die Förderung des Museums wichtige Bankiersfamilie. Die Sammlung des Museums umfasst Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sammlungsschwerpunkte sind die französische Malerei des 19. Jahrhunderts und die Moderne Kunst. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden im Von der Heydt-Museum zahlreiche Werke als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt und in der Folge veräußert oder vernichtet. Weitere Gemälde und Zeichnungen gingen im Zweiten Weltkrieg verloren. Nach dem Krieg konnten aber Lücken im Bestand wieder geschlossen werden. Seit Beginn der 1990er-Jahre nahm die Tätigkeit des Museums im Bereich der Sonderausstellungen zu, die zum Teil überregionales Interesse hervorriefen. Der Kunst- und Museumsverein Wuppertal betreibt auch die Von der Heydt-Kunsthalle in der Barmer Ruhmeshalle.

Wikipedia (DE), Architect Wikipedia, Website

2. Hardtberg

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Hardtberg ist einer der vier Stadtbezirke der Bundesstadt Bonn mit 34.576 Einwohnern. Er wurde 1969 im Zuge der kommunalen Neugliederung aus den Ortsteilen Duisdorf, Hardthöhe und Lengsdorf, die bis dahin zum Amt Duisdorf gehörten, gebildet. Die Neubausiedlung Brüser Berg kam 1974 als vierter Ortsteil hinzu, Medinghoven liegt als nichtoffizieller und zu Duisdorf gehörender Ortsteil im Westen des Stadtbezirks. Den Ortsteil Hardthöhe nimmt fast das gesamte Gelände des Bundesministerium der Verteidigung ein, das dort seinen Hauptsitz hat. Benannt ist Hardtberg nach dem gleichnamigen, 156,1 m ü. NHN liegenden Berg, der im Westen des Stadtbezirks liegt.

Wikipedia (DE)

3. Steigerturm

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Steigerturm Frank Vincentz / CC-BY-SA-3.0

Der Steigerturm Ronsdorf ist ein markantes Baudenkmal in Ronsdorf, einem heutigen Stadtteil der bergischen Großstadt Wuppertal in Nordrhein-Westfalen/Deutschland. Der Steigerturm befindet sich im Bereich des älteren Geländes des Feuerwehrhauses in Ronsdorf. Linker Hand befindet sich der alte Teil der Fahrzeughallen mit Stellplätzen für zwei Einsatzfahrzeugen. Rechts des Turmes liegt der ehemalige Aufenthaltsraum der Löscheinheit, der heute von der Jugendfeuerwehr genutzt wird.

Wikipedia (DE)

4. Friedhofskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Friedhofskirche Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Thomas Wtal als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). / CC BY-SA 2.5

Die Friedhofskirche in Elberfeld ist eine der größten Kirchen Wuppertals und das drittälteste für die Reformierte Kirche in Elberfeld gebaute Gotteshaus. An ihr amtierten bedeutende reformierte Pfarrer wie der Moderator des Reformierten Bundes Hermann Albert Hesse oder der Kirchenhistoriker Hermann Klugkist Hesse. Mit 1.020 Sitzplätzen ist sie nach der Konstantinbasilika Trier die zweitgrößte evangelische Kirche im Rheinland.

Wikipedia (DE), Website

5. St. Remigius

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

St. Remigius ist die römisch-katholische Pfarrkirche für den Wuppertaler Ortsteil Sonnborn und Gottesdienststätte der Pfarrgemeinde St. Remigius, welche die Fortführung der wohl ältesten christlichen Gemeinde in Wuppertal bis zur Reformation darstellt. Sie ist zusammen mit den Kirchen St. Bonifatius, Mariä Empfängnis und St. Ludger Teil der Pfarreiengemeinschaft Wuppertaler Westen.

Wikipedia (DE)

6. Otto Graf von Bismarck

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Bismarck-Denkmal in der damals selbstständigen Stadt Barmen wurde 1902 eingeweiht. Es stammt von dem Berliner Bildhauer Hugo Lederer und stand ursprünglich vor dem alten Barmer Rathaus an der Werther Straße ; im Jahr der Fertigstellung des neuen Barmer Rathauses wurde es im Herbst 1921 an seinen heutigen Standort vor der Barmer Ruhmeshalle auf dem Geschwister-Scholl-Platz versetzt.

Wikipedia (DE)

7. Stadthalle

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Stadthalle Wuppertal ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und gleichzeitig als Konzert- und Veranstaltungsort wegen ihrer einzigartigen Akustik weltweit bekannt. Sie liegt auf dem Johannisberg im Süden Elberfelds unweit der Innenstadt und des Wuppertaler Hauptbahnhofs. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Schwimmoper und das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium.

Wikipedia (DE), Website

8. Lego-Brücke

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Lego-Brücke ist eine Beton-Balkenbrücke über die Schwesterstraße in der nordrhein-westfälischen Großstadt Wuppertal. Der 2011 von dem Graffiti- und Streetart-Künstler Martin Heuwold im Design von Legosteinen angebrachte Farbanstrich fand im In- und Ausland in zahlreichen Publikationen Beachtung und erhielt 2012 den Förderpreis des Deutschen Fassadenpreises.

Wikipedia (DE), Website

9. Unterbarmer Hauptkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Unterbarmer Hauptkirche ist eine evangelische Kirche in Wuppertal-Barmen. Die Unterbarmer Kirche ist aus zwei Gründen ein Baudenkmal von besonderer Bedeutung: Einerseits ist sie das erste ausgeführte Kirchenbauwerk des Architekten Heinrich Hübsch, andererseits zählt sie zu den frühesten bekannten Bauten der neuromanischen Architektur überhaupt.

Wikipedia (DE)

10. Lutherkirche Heidt

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Lutherkirche ist eine evangelische Kirche an der Oberen Sehlhofstraße am Heidt im Wuppertaler Stadtteil Heckinghausen. Als Lutherkirche Heidt ist sie nach den Schließungen der Alten Wupperfelder Kirche und der Hatzfelder Kirche eine der beiden letzten verbliebenen Predigtstätten der Evangelischen Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen.

Wikipedia (DE), Website

11. Skulpturenpark Waldfrieden

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Skulpturenpark Waldfrieden ist ein Skulpturenpark des englischen Bildhauers Tony Cragg in Wuppertal, in dem auch zahlreiche Skulpturen anderer bekannter Künstler, teilweise als Leihgaben, gezeigt werden. Betrieben wird die als privates Museum geführte Einrichtung von einer seit 2005 bestehenden gemeinnützigen Stiftung, der Cragg Foundation.

Wikipedia (DE), Website

12. Bibel- und Schöpfungsmuseum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Bibelmuseum Wuppertal an der Bendahler Straße in Wuppertal ist ein freikirchliches Bibelmuseum. Seine Räumlichkeiten wurden 2008 erweitert und umfassen neben dem früheren Hauptgebäude an der Ecke Bendahler Straße / Wolkenburg nun auch die unmittelbar angrenzenden Gebäude in der Bendahler Straße 58–60.

Wikipedia (DE), Website

13. Armenpflegedenkmal

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Armenpflegedenkmal Autor/-in unbekanntUnknown author / Public domain

Das neoklassizistische Elberfelder Armenpflegedenkmal ist ein Werk des Elberfelder Bildhauers Wilhelm Neumann-Torborg (1856–1917), das am 24. September 1903 auf dem Kirchplatz der „Alten reformierten Kirche Elberfeld“ errichtet wurde. Anlass war der 50. Jahrestag des Bestehens des „Elberfelder Systems“.

Wikipedia (DE)

14. Auferstehungskirche Heckinghausen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Auferstehungskirche ist ein Evangelischer Kirchbau im Wuppertaler Stadtteil Heckinghausen. Sie ist vereinzelte Gottesdienststätte und bevorzugter Trauungsort der Vereinigten Evangelischen Kirchengemeinde Heckinghausen und darüber hinaus Friedhofskapelle des Evangelischen Friedhofs Am Norrenberg.

Wikipedia (DE), Website

15. Kalktrichterofen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Kalktrichterofen am Eskesberg im Wuppertaler Stadtbezirk Elberfeld-West ist ein historisches Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert und einer der letzten verbliebenen industriellen Kalköfen im niederbergischen Raum. Der Kalktrichterofen ist ein Standort des Museums Industriekultur Wuppertal.

Wikipedia (DE)

16. Evangelische Kirche Beyenburg

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Evangelische Kirche Beyenburg Pitichinaccio / Public domain

Die Evangelische Kirche Beyenburg ist ein Kirchengebäude in Beyenburg, einem Ortsteil von Wuppertal. Sie ist der Mittelpunkt der Kirchengemeinde Beyenburg-Laaken. Die Gemeinde zählt 2442 Mitglieder, nachdem sich im Jahr 2003 die beiden Gemeinden in Beyenburg und Laaken zusammenschlossen.

Wikipedia (DE), Website, Website

17. Schloss Lüntenbeck

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Haus Lüntenbeck, bekannt als Schloss Lüntenbeck, ist eine ehemalige Wasserburg beziehungsweise ein Festes Haus in Wuppertal. Es zählt mit seiner weitgehend unverändert erhaltenen Anlage zu den ältesten Gebäuden der Stadt und war eines der zwölf Rittergüter im Amt Solingen.

Wikipedia (DE)

18. Alte Kirche Langerfeld

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Alte Kirche ist eine evangelische Kirche im Ortskern des Wuppertaler Stadtteils Langerfeld. Sie befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Langerfelder Markt und ist neben der Beckacker Kirche eine der beiden Gottesdienststätten der Evangelischen Kirchengemeinde Langerfeld.

Wikipedia (DE), Website

19. CityKirche Elberfeld

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Alte reformierte Kirche ist die älteste Kirche im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld. Sie ist der Nachfolgebau der bis zur Reformation katholischen Kirche St. Laurentius und ist seit 2005 als Citykirche Elberfeld die evangelische Hauptkirche des Kirchenkreises Wuppertal.

Wikipedia (DE), Heritage Website, Website

20. Kaiser-Wilhelm-Höhe

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kaiser-Wilhelm-Höhe, auch Deisemannskopf, ist die Gipfellage des Norrenbergs im Barmer Wald im Wuppertaler Stadtbezirk Heckinghausen. Von dem Aussichtspunkt dort hat man einen weiten Blick auf die östlichen Wuppertaler Stadtteile Heckinghausen und Langerfeld.

Wikipedia (DE)

21. Niederländisch-Reformierte Gemeinde

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Niederländisch-reformierte Gemeinde zu Wuppertal ist eine selbständige evangelische Gemeinde reformierter Prägung. Sie hat die Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts und ist seit 2001 Vollmitglied der evangelisch-altreformierten Kirche.

Wikipedia (DE), Heritage Website, Website

22. Reformierte Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Reformierte Kirche Pitichinaccio / Public domain

Die Reformierte Kirche in Cronenberg ist eine der markantesten Kirchen auf den Wuppertaler Südhöhen im Stadtteil Cronenberg und gilt aufgrund ihrer Proportionen und des besonders gelungenen Zwiebelturms als eine der schönsten Kirchen im Bergischen Land.

Wikipedia (DE), Website

23. Neue Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Neue Kirche Der ursprünglich hochladende Benutzer war Pitichinaccio in der Wikipedia auf Deutsch
(Originaltext: de:Benutzer:Pitichinaccio) / Public domain

Die Neue reformierte Kirche, auch Neue Kirche, II. reformierte Kirche, im Volksmund nach der Straße, an der sie steht, Sophienkirche genannt, ist das zweite für die reformierte Kirche des heutigen Wuppertaler Stadtteils Elberfeld errichtete Gotteshaus.

Wikipedia (DE), Architect Wikipedia, Heritage Website, Website

24. Gerechtigkeitsbrunnen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Gerechtigkeitsbrunnen ist ein von dem Bildhauer Bernhard Hoetger gestalteter Brunnen in Wuppertal-Elberfeld, der 1910 während der Festwoche zum 300-jährigen Stadtjubiläum Elberfelds auf dem damaligen „Exerzierplatz“ eingeweiht wurde.

Wikipedia (DE)

25. Pauluskirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Pauluskirche Pitichinaccio / Public domain

Die Pauluskirche im Wuppertaler Stadtteil Unterbarmen, dem westlichsten Stadtteil der alten Stadt Barmen, heute Stadtbezirk Barmen der Stadt Wuppertal, ist das zweite für die Vereinigt-evangelische Gemeinde Unterbarmen errichtete Gotteshaus.

Wikipedia (DE), Architect Wikipedia

26. St. Maria Empfängnis

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche St. Mariä Empfängnis in Wuppertal-Vohwinkel ist eine römisch-katholische Kirche und neben den Kirchen Sankt Bonifatius, Sankt Ludger und Sankt Remigius eine der vier Predigtstätten des Pfarrverbandes Wuppertaler Westen.

Wikipedia (DE), Architect Wikipedia

27. Jahrhunderteiche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Jahrhunderteiche ist ein Gedenkbaum am südöstlichen Rand des Barmer Waldes in Wuppertal in der Nähe der Villa Foresta. Die Eiche wurde am 1. April 1908 zur Jahrhundertfeier der damals selbstständigen Stadt Barmen angepflanzt.

Wikipedia (DE)

28. Alte lutherische Kirche am Kolk

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Alte lutherische Kirche am Kolk ist nach der Alten reformierten Kirche die zweitälteste Kirche im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld und eine von fünf Gottesdienststätten der Evangelischen Kirchengemeinde Elberfeld-Nord.

Wikipedia (DE), Facebook, Twitter, Website, Youtube, Heritage Website

29. Rotter Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Rotter Kirche ist eine evangelische Kirche im Ortsteil Rott in Wuppertal-Barmen und zusammen mit der Unterbarmer Hauptkirche und der Pauluskirche Predigtstätte der Vereinigten Evangelischen Kirchengemeinde Unterbarmen.

Wikipedia (DE)

30. Hardtanlage

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Hardt-Anlagen, oder meist abgekürzt die Hardt, sind eine Parkanlage auf der teilweise bewaldeten Erhebung Hardtberg im Innenstadt-Gebiet von Wuppertal, auf der Grenze zwischen den Stadtteilen Elberfeld und Barmen.

Wikipedia (DE)

31. St.-Elisabeth-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche St. Elisabeth ist eine römisch-katholische Kirche an der Hebbelstraße im Wuppertaler Stadtteil Heckinghausen und zusammen mit St. Petrus in Eschensiepen Teil der Pfarrgemeinde St. Elisabeth und St. Petrus.

Wikipedia (DE)

32. Gemarker Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Gemarker Kirche Scribo / Public domain

Die Gemarker Kirche ist eine evangelische Kirche im Wuppertaler Stadtteil Barmen, in der die Barmer Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche am 31. Mai 1934 die Barmer Theologische Erklärung verabschiedete.

Wikipedia (DE), Website

33. Reformierte Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Reformierte Kirche Pitichinaccio / Public domain

Die Reformierte Kirche Ronsdorf ist das Gotteshaus der evangelisch-reformierten Gemeinde in Wuppertal-Ronsdorf. Sie ist die einzige Kirche des Stadtteils Ronsdorf, die im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurde.

Wikipedia (DE), Website

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.