21 Sehens­würdig­keiten in Magdeburg, Deutschland (mit Karte und Bildern)

Hier findest du interessante Sehenswürdigkeiten in Magdeburg, Deutschland. Klicke auf eine Markierung auf der Karte, um Details zur Sehenswürdigkeit anzuzeigen. Nachfolgend findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten mit Bildern. Insgesamt sind 21 Sehenswürdigkeiten verfügbar in Magdeburg, Deutschland.

Liste der Städte in Deutschland Sightseeing-Touren in Magdeburg

1. Telegrafenstation 13 Biederitz Telegraphenberg

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Telegrafenstation 13 Biederitz Telegraphenberg / Public domain

Der Preußische optische Telegraf war ein zwischen den Jahren 1832 und 1849 bestehendes telegrafisches Kommunikationssystem zwischen Berlin und der Rheinprovinz, das behördliche und militärische Nachrichten mittels optischer Signale über eine Distanz von 588 Kilometern übermitteln konnte. Die Telegrafenlinie bestand aus bis zu 62 Telegrafenstationen, die mit Signalmasten ausgestattet waren, an denen jeweils sechs mit Seilzügen zu bedienende Telegrafenarme angebracht waren. Die Stationen waren mit Fernrohren ausgerüstet, mit denen Telegrafisten speziell codierte Informationen von einer signalisierenden Station ablasen und sie unmittelbar an die jeweils folgende weitergaben. Drei telegrafische Expeditionen (Versandabteilungen) in Berlin, Köln und Koblenz ermöglichten die Aufnahme, Chiffrierung, Dechiffrierung und Ausgabe von Staatsdepeschen.

Wikipedia (DE), Website

2. Magdeburger Halbkugeln

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Magdeburger Halbkugeln Poul la Cour & Jacob Appel / Public domain

Mit seinen Magdeburger Halbkugeln demonstrierte Otto von Guericke mehrfach in der Öffentlichkeit auf spektakuläre Weise die Wirkung des Luftdrucks. 1654 zeigte Guericke auf dem Reichstag in Regensburg verschiedene Vakuum-Experimente. Ab 1656 ließ er in Magdeburg erste Versuche mit den Magdeburger Halbkugeln durchführen. Danach trat er mit seinen populärwissenschaftlich inszenierten Experimenten vielerorts auf, so 1657 in Magdeburg und 1663 auch am Hof des Kurfürsten Friedrich Wilhelm. Er zeigte mit seinem Schauversuch die Existenz der Erdatmosphäre und widerlegte auf leicht nachvollziehbare Weise den sogenannten Horror vacui, wie es 1643 schon Evangelista Torricelli mit dem Quecksilber-Barometer und 1647 schon Blaise Pascal mit weiteren Barometer-Experimenten, wie etwa Leere in der Leere, getan hatte.

Wikipedia (DE)

3. Magdeburger Reiter

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Magdeburger Reiter ist ein Reiterstandbild, das um 1240 in der jüngeren Magdeburger Werkstatt angefertigt wurde. Es handelt sich um ein frühes lebensgroßes rundplastisches Reiterstandbild der mittelalterlichen Skulptur und gehört zu den erstrangigen Werken der europäischen Kunstgeschichte. Zwei Jungfrauen ergänzen ihn zu einer Figurengruppe. Die drei Statuen bestehen aus mehreren Blöcken eines feinkörnigen Sandsteins. Auf dem Alten Markt steht eine Kopie, das Original kann man im Kaiser-Otto-Saal im Kulturhistorischen Museums Magdeburg sehen.

Wikipedia (DE)

4. Wallonerkirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Wallonerkirche (Sankt-Augustini-Kirche) ist eine evangelische Kirche im Magdeburger Stadtteil Altstadt. Die Kirche und das angebaute Gemeindezentrum werden sowohl von der evangelisch-lutherischen Altstadtgemeinde als auch von der evangelisch-reformierten Gemeinde Magdeburgs genutzt. Seit 2004 nutzt auch die Evangelische Studierendengemeinde Räumlichkeiten der Kirche. Die Wallonerkirche ist neben dem Dom, der St.-Sebastian-Kirche und der St. Petri Kirche die einzige noch erhaltene kirchlich genutzte historische Kirche der Magdeburger Altstadt.

Wikipedia (DE)

5. Glockenturm Sankt Stephanus

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Glockenturm Sankt Stephanus Muggmag / Public domain

Die Sankt-Stephanus-Kirche ist eine evangelische Kirche im Magdeburger Stadtteil Westerhüsen mit einer bis in die Zeit der Romanik zurückreichenden Bau- und Gemeindegeschichte. Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ist heute im Wesentlichen nur der Kirchturm erhalten. Sie dient jedoch auch weiterhin der Kirchengemeinde Sankt Stephanus als Sommerkirche, die bei ungünstiger Witterung den auf dem Gelände gelegenen Gemeindesaal nutzt. Die Kirchengemeinde gehört zum Kirchspiel Magdeburg-Südost der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Wikipedia (DE)

6. Sankt Marien

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Kirche St. Marien ist die römisch-katholische Kirche in Sudenburg, einem Stadtteil von Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Sie gehört zur Pfarrei St. Maria, die ihren Sitz an der Kirche Maria Hilfe der Christen im Magdeburger Stadtteil Ottersleben hat, und zum Dekanat Magdeburg des Bistums Magdeburg. Die nach der heiligen Maria benannte Kirche an der Rottersdorfer Straße steht unter Denkmalschutz und gehört zu den Kulturdenkmalen in Sudenburg.

Wikipedia (DE), Architect Wikipedia, Website

7. Kettenschleppdampfer Gustav Zeuner

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Kettendampfer Gustav Zeuner wurde 1894 als erster Kettenschleppdampfer der zweiten Generation in der Schiffswerft Übigau bei Dresden erbaut. Das Schiff ist das einzige nahezu vollständig erhalten gebliebene Relikt der Kettenschifffahrt auf der Elbe. Das Schiff war von 1895 bis 1931 auf der Elbe im Einsatz und befindet sich heute als Museumsschiff im Handelshafen Magdeburg. Es ist nach dem deutschen Ingenieur Gustav Zeuner benannt.

Wikipedia (DE)

8. Festung Mark

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Festung Mark, früher als Kaserne Mark bezeichnet, ist eine ehemalige „Defensivkaserne“ der Festung Magdeburg. Heute wird sie als Zentrum für Kulturveranstaltungen in Magdeburg genutzt. Das Gebäude ist heute unter Denkmalschutz gestellt. Auf Grund der wenigen erhaltenen Defensionskasernen in Deutschland hat die Festung Mark eine überregionale Bedeutung für die Geschichte des Militärbauwesens im 19. Jahrhundert.

Wikipedia (DE), Website

9. Albinmüller-Turm

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Albinmüller-Turm ist ein Aussichtsturm im Rotehornpark in Magdeburg und zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Der Aussichtsturm prägt die Magdeburger Stadtsilhouette mit und befindet sich nahe der Elbe auf der Elbinsel Werder neben der Magdeburger Stadthalle. Mit seiner Eleganz und Funktionalität ist der Turm ein bedeutendes Beispiel des Neuen Bauens der 1920er Jahre.

Wikipedia (DE), Website

10. Sankt-Josef-Kirche

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Sankt-Josef-Kirche Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Olaf2 als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). / CC-BY-SA-3.0

Die Sankt-Josef-Kirche ist die katholische Kirche im Magdeburger Stadtteil Neu Olvenstedt. Sie gehört zur Pfarrei St. Johannes Bosco mit Sitz an der St.-Agnes-Kirche, im Dekanat Magdeburg des Bistums Magdeburg. Die Kirche ist dem heiligen Josef geweiht, der seit 1955 von der katholischen Kirche als Josef der Arbeiter mit einem Gedenktag am 1. Mai geehrt wird.

Wikipedia (DE)

11. Otto-von-Guericke-Brunnen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Otto-von-Guericke-Brunnen Anselm van Hulle / Public domain

Otto Guericke, ab 1666 von Guericke (Aussprache und ursprüngliche Schreibung: Gericke [ˈgeːʁɪkə]) war ein deutscher Politiker, Jurist, Physiker und Erfinder. Bekannt ist er vor allem für seine Experimente zum Luftdruck mit den Magdeburger Halbkugeln. Er gilt als der Erfinder der Elektrisiermaschine.

Wikipedia (DE)

12. Sankt Andreas

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Sankt-Andreas-Kirche ist die römisch-katholische Kirche im Magdeburger Stadtteil Cracau. Die als Baudenkmal Nr. 094 82483 ausgewiesene Kirche befindet sich an der Bassermannstraße, sie ist Sitz der Pfarrei St. Augustinus im Dekanat Magdeburg des Bistums Magdeburg.

Wikipedia (DE)

13. Lokschuppen Alte Neustadt

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Lokschuppen Alte Neustadt in Magdeburg ist ein denkmalgeschützter historischer Lokschuppen, der sich im Stadtteil Alte Neustadt auf dem Grundstück Hafenstraße 9a befindet. Es handelt sich um einen der ältesten erhaltenen rechteckigen Lokschuppen in Deutschland.

Wikipedia (DE)

14. Sankt Mechthild

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

St. Mechthild, benannt nach der seligen Mechthild von Magdeburg, ist die römisch-katholische Kirche im Magdeburger Stadtteil Neustädter Feld. Sie gehört zur Pfarrei St. Johannes Bosco mit Sitz an St. Agnes, im Dekanat Magdeburg des Bistums Magdeburg.

Wikipedia (DE)

15. Technikmuseum

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Das Technikmuseum Magdeburg ist eines von neun Museen in Magdeburg. Die Sammlung wird präsentiert in der ehemaligen Stahlbauhalle des Schwermaschinenbau-Kombinats „Ernst Thälmann“, Dodendorfer Straße 65 im Magdeburger Stadtteil Leipziger Straße.

Wikipedia (DE), Website

16. Sankt Norbert

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Sankt-Norbert-Kirche ist die katholische Kirche im Magdeburger Stadtteil Buckau in der Karl-Schmidt-Straße Nr. 5. Das nach dem heiligen Norbert von Xanten benannte Gotteshaus gehört zur Kathedralpfarrei St. Sebastian des Bistums Magdeburg.

Wikipedia (DE)

17. villa p. - Figurenspielsammlung Mitteldeutschland

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die villa p. ist eine denkmalgeschützte gründerzeitliche Fachwerkvilla im Magdeburger Stadtteil Buckau, die Figurenspielsammlung des Puppentheaters Magdeburg beherbergt. Sie befindet sich in der Porsestraße 13 in 39104 Magdeburg.

Wikipedia (DE)

18. Sankt Sebastian

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen
Sankt Sebastian Muggmag / Public domain

Die Sankt-Sebastian-Kirche im Magdeburger Stadtteil Lemsdorf ist die Pfarrkirche der dortigen evangelischen Kirchengemeinde. Sie ist nicht zu verwechseln mit der katholischen Kathedrale gleichen Namens im Magdeburger Stadtzentrum.

Wikipedia (DE)

19. Märchenbrunnen

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Der Märchenbrunnen auf dem Neustädter Platz wurde an zentraler Stelle im Wohngebiet Neustädter See in Magdeburg als Springbrunnen nach dem Entwurf von Annedore und Wolfgang Policek errichtet und am 23. Mai 1982 eingeweiht.

Wikipedia (DE)

20. Sankt Agnes

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Sankt Agnes ist die katholische Kirche im Magdeburger Stadtteil Neue Neustadt. Die als Baudenkmal ausgewiesene Kirche ist Sitz der Pfarrei St. Johannes Bosco, und gehört zum Dekanat Magdeburg des Bistums Magdeburg.

Wikipedia (DE), Architect Wikipedia, Website

21. Schaufelrad-Schleppdampfer Württemberg

Sehenswürdigkeit auf Karte anzeigen

Die Württemberg ist ein ehemaliger Raddampfschlepper, der zu einem Schiffsmuseum in Magdeburg umgestaltet wurde. Gebaut wurde die Württemberg 1908/1909 in der Roßlauer Schiffswerft Gebrüder Sachsenberg.

Wikipedia (DE)

Haftungsausschluss Bitte achte auf deine Umgebung und betrete keine Privatgrundstücke. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die während der Touren auftreten.